Suzuki Celerio: Weniger ist manchmal mehr

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
suzuki celerio
Der Celerio soll die Kleinwagenmodelle Alto und Splash ersetzen. Foto: Suzuki/dpa

Bensheim. Es darf auch einfach sein. Suzuki zeigt mit seinem Kleinwagen-Modell Celerio, dass es nicht viel braucht, um Mobilität zu einem günstigen Preis zu offerieren. 3,60 Meter Länge, 1,60 Meter Breite und eine Höhe von 1,54 Metern ergeben ein kompaktes, leicht kastig geschnittenes Wägelchen.

Abmessungen wie gemacht um sich beispielsweise als rollender Einkaufswagen in der Stadt zu qualifizieren. Ein Kofferraumvolumen von 254 bis maximal 1053 Litern - dann allerdings mit der hohen Kante der umgelegten Rücksitzlehne - bietet ausreichend Laderaum. Auf jedweden Schnickschnack aber haben die Japaner verzichtet.

Der Radstand von 2,42 Metern lässt schon ahnen, dass es im Innenraum des Celerio mehr Platz gibt als man von außen vermutet. Und so ist es tatsächlich. Vier normal große Erwachsene kommen kommod in dem kleinen Suzuki unter. Vor allem die Kopffreiheit ist tadellos. Wesentlich eingeschränkter sind da im Fond die Sitzflächen ausgefallen. Fahrer und Beifahrer wiederum werden allenfalls mangelnden Seitenhalt bei ihren Sitzen beklagen. Deren bequeme Polsterung sowie die angenehm hohen Lehnen sind indessen langstreckentauglich. Praxisgerechte Einstellmöglichkeiten beim Fahrersitz kompensieren, dass das Lenkrad lediglich in der Höhe verstellbar ist.

Da auf dem Armaturenträger auf alles Überflüssige verzichtet wurde, Schalter wie Hebel keine Fragen aufwerfen, hat man sich rasch einen Überblick verschafft. Dabei fällt auf, dass Hartplastik das vorrangig verwendete Material ist. Doch es wirkt nicht billig.

Zum mittleren Ausstattungsniveau „Club“ gehört neben der Klimaanlage und elektrischen Fensterhebern vorne auch ein MP3-fähiges CD-Radio mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Mehr technische Dreingaben als ABS und ESP gibt es praktisch nicht. Parksensoren für einen Aufpreis von 172 Euro sind quasi schon das modernste, was man an „Hightech“ beim Celerio bestellen kann.

Der 68 PS Ein-Liter-Benziner liefert sein maximales Drehmoment von 90 Newtonmetern bei 3500 Umdrehungen. Zumindest in der Stadt ist das vergleichsweise bescheidene Leistungsangebot zunächst kein Nachteil. Wen interessiert es in diesem Umfeld schon, dass die Sprintzeit von Null auf Tempo 100 immerhin 15,2 Sekunden beträgt? Problematischer ist eher das automatisierte Fünfgang-Schaltgetriebe AGS. Damit legt der Dreizylinder nämlich bei jedem Schaltvorgang erst einmal eine kleine Nickpause ein. Es irritiert dabei nicht nur am Steuer, dass der Wagen in diesen Momenten deutlich verzögert. Es sorgt vor allem auch dafür, dass nachfolgende Fahrzeuge immer wieder bedenklich nahe kommen. Überdies werden Überholmanöver so schnell zu einem Risiko. Also bleibt man lieber hintenan.

Maximal rennt der Suzuki nach längerem Anlauf 155 Kilometer pro Stunde (km/h/Werksangaben). Spätestens ab Tempo 140 wird der Vortrieb jedoch von etwas gequält-klingenden und vor allem deutlich hörbaren Arbeitsgeräuschen untermalt. Da tröstet es wenig, dass dank des langen Radstandes und einer ausgewogenen Abstimmung von Federn und Dämpfern der Fahrkomfort besser als erwartet ist. Auch der Verbrauch von gut sechs Litern (Normverbrauch 4,3 Liter) nach einigen Fahrten über Land und viel Stadtverkehr ist akzeptabel.

Bleibt zu guter Letzt der Preis: in der Basisvariante kostet der Celerio 9690 Euro. Die mittlere Ausstattungsversion „Club“ kostet 700 Euro mehr und wäre eine Überlegung wert, wäre da nicht das vertrackte Getriebe. Denn der Suzuki Celerio ist vor allem eines - ein einfaches, praktisches Alltagsauto. Da sind die Nickerchen des Getriebes eher hinderlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert