Sommerreifen: Beim Kauf auf EU-Label achten

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Reifen
Beim Kauf von Sommerreifen kann das neue EU-Label ein erster Fingerzeig in die richtige Richtung sein. Foto: dpa

Düsseldorf. Autofahrer sollten beim Kauf neuer Sommerreifen auf das sogenannte EU-Label achten. Das empfiehlt die Verbraucherzentrale NRW In Düsseldorf.

Die Auszeichnung soll Kunden die Wahl von verbrauchs- und geräuscharmen Modellen für ihren Personenwagen erleichtern. Laut Verbraucherzentrale sind immer noch Altbestände im Handel, die vor dem gesetzlichen Stichtag 30. Juni 2012 produziert wurden und deshalb die verbindliche Kennzeichnung nicht tragen müssen, die jedoch weiterhin verkauft werden dürfen.

„Das Reifenlabel ist aufgrund seiner begrenzten Aussagekraft auch nur ein erster Fingerzeig in die richtige Richtung und kann eine ausführliche Information und Beratung beim Kauf nicht ersetzen“, meint Martin Klug von der Verbraucherzentrale. Reifenhändler müssen gemäß einer Vorgabe der Europäischen Union detaillierter über die Eigenschaften der jeweiligen Reifen informieren.

Danach sollen Reifenkäufer nicht nur erfahren, wie neue Reifen auf nassen Straßen haften, sondern ebenso welche Auswirkungen sie auf den Treibstoffverbrauch des Autos haben und mit welchem Geräuschpegel die Räder rollen.. Dazu müssen alle Reifen im Handel mit einem Aufkleber oder einem beigelegten Etikett ausgestattet sein, das auf einer Skala vom grünen „ A“ - die beste - bis zum roten „G “ - die schlechteste - Energie-Effizienz und Sicherheits-Eigenschaft anzeigt.

Trotz dieser wichtigen Angaben fehlen allerdings weitere Auskünfte etwa zur Fahrstabilität, zur Aquaplaning-Eigenschaft, zum Verschleiß und zum Reifenverhalten auf trockener Fahrbahn. Neue Reifen sind nach Beobachtung der Verbraucherzentrale NRW meist vorgeschrieben gekennzeichnet. Ältere Modelle, die Händler länger als zwei Jahre auf Lager haben, hingegen nicht. „Diese müssen in puncto sparsamen Benzinverbrauch nicht unbedingt die schlechtere Wahl sein.Es ist nur die Frage, wie Kunden an verlässliche Verbrauchswerte kommen“, so die Verbraucherschützer.

Sie empfehlen Fahrern, beim Kauf von Sommerreifen den aktuellen Test der Stiftung Warentest oder Checks von anderen Fachzeitschriften heranzuziehen und sich ausführlich im Fachhandel beraten zu lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert