So schnell darf im Urlaubsland gefahren werden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
tempolimit
Autourlauber sollten sich vor Fahrtantritt über Tempolimits und Besonderheiten im Ferienland erkundigen. Das empfiehlt der ADAC in München. Selbst geringfügige Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit würden im Ausland oft mit hohen Strafen geahndet. Foto: dpa

München. Autourlauber sollten sich vor Fahrtantritt über Tempolimits und Besonderheiten im Ferienland erkundigen. Das empfiehlt der ADAC in München. Selbst geringfügige Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit würden im Ausland oft mit hohen Strafen geahndet.

In den meisten europäischen Ländern gilt laut ADAC auf Autobahnen ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde. Nur in Polen und - ganz neu - in Bulgarien gebe es ein Tempolimit von 140 Kilometern pro Stunde.

In vielen Ländern müssten zudem Fahranfänger spezielle Regelungen befolgen. Auf italienischen Autobahnen dürften diese lediglich Tempo 100 fahren. In Frankreich und Kroatien müssten Führerscheinneulinge auf Autobahnen das Tempo um 20 Kilometer pro Stunde drosseln. Als Fahranfänger gelten in Frankreich und Italien diejenigen, die ihren Führerschein weniger als drei Jahre besitzen, und in Kroatien all jene, die unter 25 Jahre alt sind.

Auf Schnellstraßen sind laut ADAC Pkw-Fahrer in vielen europäischen Ländern mit 100 oder 110 Kilometern pro Stunde straffrei unterwegs. Dänemark erlaube auf seinen Schnellstraßen lediglich Tempo 80, in Belgien, Estland und Polen dürfe Tempo 120, in Tschechien sogar bis zu Tempo 130 gefahren werden.

Auf den übrigen Straßen außerorts heiße es in der Regel, die Marke von 90 Kilometern pro Stunde nicht zu überschreiten. In Dänemark, Irland, Mazedonien, Serbien, der Schweiz, den Niederlanden und Norwegen sind außerorts nur 80 Kilometer pro Stunde erlaubt.

Innerorts haben die meisten europäischen Länder eine Temporegelung von 50 Kilometer pro Stunde. Wer allerdings im Pannenfall in der Schweiz ein Auto abschleppt, darf eine Höchstgeschwindigkeit von innerorts 40 Kilometer pro Stunde nicht überschreiten, warnt der Autoclub. In Schweden sollten Autofahrer stets auf die Beschilderung achten, da es dort keine einheitlichen Tempolimits gebe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert