Skoda Yeti 4x4 Elegance 2,0 TDI: Ein angenehmer Begleiter

Von: Sabine Neumann, amv
Letzte Aktualisierung:
skoda
Der Skoda Yeti überzeugt durch viel Platz im Innenraum und hohen Sitzkomfort. Foto: dpa

Weiterstadt . Von außen kantig, innen ausgesprochen variabel: Eigenschaften, die den Skoda Yeti zu einem ebenso außergewöhnlichen wie angenehmen Begleiter im Alltag machen. Aus der Masse der kompakten SUV sticht der 4,22 Meter lange, 1,79 Meter breite und 1,69 Meter hohe Yeti 4x4 Elegance mit seiner kastigen Form schnell hervor.

Bei der zweiten Generation sind nun sogar die Schein- und Nebelscheinwerfer eckig statt rund. Das unterstreicht das puristische und gleichermaßen zurückhaltende Design. Allerdings, lackierte Stoßfänger, Seitenschweller und Stoßleisten sind deutliche Anzeichen, dass der Yeti wie so viele seiner Mitbewerber nur selten über Stock und Stein bewegt wird. Stattdessen macht er auf dem Boulevard eine richtig gute Figur. Seinen eigentlichen Trumpf aber spielt er im urbanen Alltag mit seiner Vielseitigkeit aus.
 
Die erhöhte Sitzposition macht nicht nur den Ein- und Ausstieg leicht. Sie schafft darüber hinaus guten Überblick über das Verkehrsgeschehen. Das Platzangebot für alle Insassen ist ausgesprochen großzügig. Ob vorne oder hinten - selbst großgewachsene Reisende können es sich auf den gut gepolsterten Gestühl (Fahrersitz in der Elegance-Version elektrisch einstellbar) richtig bequem machen. Reichlich Raum gibt es zudem für Köpfe und Beine.

Die drei bei Bedarf einzeln zu entnehmenden Sitze im Fond bieten zahlreiche Nutzungsvarianten. So lassen sich beispielsweise die Lehnen in der Neigung verstellen. Damit können selbst die Fondpassagiere auf langen Fahrten ihre Position rückenfreundlich variieren. Die beiden äußeren Stühle sind  in der Länge um 150 Millimeter und bei ausgebautem mittlerem Polster in Querrichtung um 80 Millimeter zu verschieben.
 
Der Kofferraum fasst 405 Liter - ohne variablen Ladeboden. Die Investition von 165 Euro dafür ist allerdings sinnvoll, denn so verschwindet die zwar kleine, aber doch vorhandene Ladekante. Klappt man die Rücksitzlehnen - mit einem Handgriff - um oder baut die Bestuhlung komplett aus, dann wächst das Volumen auf bis zu 1.760 Liter an. Das ist dann tauglich für den größeren Einkauf beim Baumarkt. Die maximale Beladung beträgt 490 Kilogramm.

Der Skoda-typische Einfallsreichtum für Ablagen sorgt dafür, dass selbst kleinere Gegenstände gut und sicher verstaut sind. Kleine Fächer oder mit praktischen Gummibändern gesicherte Nischen in den Seitenwänden des Gepäckabteils gehören ebenso dazu wie zahlreiche Haken. Im übersichtlich gestalteten und mit durchaus wertig wirkenden Materialien bestückten Innenraum gibt es grifffreundlich unter den Vordersitzen nicht nur einen Ort für die Warnwesten, sondern ebenfalls noch eine Schublade. Praktisch überdies, Halterungen für kleine Abfallbeutel in den Türfächern.

 
Zur Alltagstauglichkeit gehört es natürlich auch, auf angenehme Art und Weise voran zu kommen. Der mit 170 PS leistungsstärkste Diesel der Motorenpalette lässt da kaum Wünsche offen. Das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern liegt zwischen 1750 und 2500 Umdrehungen an. Antrittskraft und Durchzugsvermögen sind entsprechend gut und so meistert der stets angenehm zurückhaltende und laufruhige Selbstzünder selbst schnell gefahrene Autobahnsteigungen ohne Schwächen.

Die Höchstgeschwindigkeit gibt Skoda mit Tempo 201 an. In 8,4 Sekunden erreicht die Tachonadel die 100er-Marke. Um allerdings den Normverbrauch (5,7 Liter) zu schaffen, muss man schon äußerst zurückhaltend fahren. Bei normaler Fahrweise liegt der Wert eher einen guten Liter darüber. Auch das ist aber noch im vertretbaren Rahmen.
 
Ob der permanente Allradantrieb wirklich nötig ist, muss man für sich entscheiden. Immerhin wiegt der 70 Kilogramm mehr und das schlägt sich im Spritkonsum entsprechend nieder. Wer nicht in bergigen oder schneereichen Regionen unterwegs ist, kann wohl mit einem kleineren und dann auch wahlweise mit Frontantrieb bestellbaren Selbstzünder auskommen. Andererseits trägt der Allradantrieb auf jeden Fall dazu bei, die Kraft optimal auf die Straße zu bringen. Zudem haben die tschechischen Ingenieure das Fahrwerk in einer gelungenen Mischung aus Komfort und Sportlichkeit abgestimmt. So liegt der Yeti jederzeit gut in der Hand und reagiert aufgrund der schön direkten Lenkung präzise auf Anweisungen.
 
In der Elegance-Ausstattung (31.090 Euro) müssen für den Yeti 12.100 Euro mehr investiert werden als für die Einstiegsversion. Dafür sind so angenehme Extras wie Climatronic, Sitzheizung, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer mit Abbiegefunktion, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie der Offroad-Assistent (Anfahrassistent, Bergabfahrassistent, speziell für Offroad ausgelegtes ASR, EDS und ABS) mit an Bord. Erstmals ist für einen Skoda eine Rückfahrkamera (240 Euro) lieferbar - das macht den Alltag mit dem Yeti dann noch angenehmer.


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert