Sichere Busreisen: Auf den Zustand des Fahrzeugs achten

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Busreisen
Im Interesse der eigenen Sicherheit: Busreisende sollten sich vor Reiseantritt das Fahrzeug etwas genauer ansehen. Foto: dpa

Köln. Busreisende sollten sich vor Reiseantritt das Fahrzeug etwas genauer ansehen, im Interesse der eigenen Sicherheit. Wie gepflegt sieht der Bus aus - innen und außen? Hat die Windschutzscheibe Risse? In welchem Zustand sind die Reifen des Busses? Welchen Eindruck macht der Fahrer, ist er fit oder wirkt er eher übermüdet? Bei langen Reisen sollte zudem ein zweiter Fahrer an Bord sein.

„Sind gravierende Mängel wie defekte oder abgefahrene Reifen, größere Rostpartien an der Karosserie oder eine gerissene Windschutzscheibe ganz offensichtlich, empfiehlt es sich, die Polizei zu rufen und auf die Fahrt zu verzichten“, meint Hans-Ulrich Sander vom TÜV Rheinland in Köln.

Jährlich transportieren Busse rund 5,5 Milliarden Menschen in Deutschland.. Statistisch gesehen ist der Bus das sicherste Verkehrsmittel. „Gerade im europaweiten Linienverkehr, wo oftmals in wenigen Tagen tausende von Kilometern zurückgelegt werden, ist ein wachsames Auge dennoch mitunter ratsam“, schildert Sander seine Erfahrungen. Häufig spielen bei der Planung einer Busreise die Kosten eine wichtige Rolle. „Hier kann der Verbraucher seinen Teil zur Sicherheit beitragen, indem er nicht immer auf das billigste Angebot setzt“, erläutert der Fachmann.

Die Anzahl der Sitze und damit der Passagiere könne ein wichtiges Qualitätsmerkmal der Reise sein. Je mehr Mitreisende, desto enger die Bestuhlung. Je weniger Mitfahrer, desto mehr Komfort ist zu erwarten Das ist bei langen Reisen nicht unwichtig, aber für den Reiseveranstalter ein Kostenfaktor. „Seriöse Unternehmen, die ihren Fuhrpark optimal warten und auf qualifiziertes Fahrpersonal achten, können sich keine Dumpingangebote leisten, sagt Sander.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert