Seat Mii: Cityflitzer mit autonomer Bremse

Von: Norbert Michulsky, dapd
Letzte Aktualisierung:
seat mii
Nach dem VW Up und dem Skoda Citigo hat nun Seat als Dritter im VW-Konzern einen Cityflitzer vorgestellt. Im Fruehjahr wird der Mii laut Angaben des Importeurs in Weiterstadt in Deutschland eingefuehrt. Foto: dapd

Weiterstadt. Nach dem VW Up und dem Skoda Citigo hat nun Seat als Dritter im VW-Konzern einen Cityflitzer vorgestellt. Im Frühjahr wird der Mii laut Angaben des Importeurs in Weiterstadt in Deutschland eingeführt.

Der Kleine basiert wie sein Brudermodell Citigo auf der Technik des VW Up. Dank einer ausgetüftelten Raumausnutzung bietet der 3,55 Meter lange Mini-Seat ausreichend Platz für vier Personen.

Mit einem Volumen von 251 Liter offeriert der Mii dazu einen der größten Gepäckräume seiner Klasse. Bei umgeklappter Fondsitzlehne wächst er sogar auf 951 Liter. Der Preis wurde offiziell noch nicht genannt, dürfte aber knapp unter 9.000 Euro liegen, wie die Nachrichtenagentur dapd aus Unternehmenskreisen erfuhr.

Optisch ganz klar ein Seat

Zwei neue 1,0-Benzinmotoren leisten 60 und 75 PS. Als Normverbrauch nennt Seat 4,5 und 4,7 Liter je 100 Kilometer. Die Motorenpalette wird später um eine Erdgas-Variante erweitert. Alternativ zu dem manuellen Getriebe ist für den Mii eine automatisierte Schaltbox lieferbar. Hier übernehmen zwei Elektromotoren den Gangwechsel.

Optisch ist der Mii klar als Mitglied der Seat-Familie erkennbar. Seine Front entwickelt das Arrow-Motiv weiter. Seine Seitenlinie ist geprägt von betonten Radhäusern sowie schlanken Dachsäulen. Das Heck zeigt eine neue Form des Leuchtendesigns mit dreieckigen Lichtkammern. Augenfällig bei der Gesamterscheinung sind die kurzen Überhänge vorne und hinten.

Besonders stolz sind Seat Entwicklungsingenieure auf den City Safety Assist: „Ein Lasersensor erkennt andere Fahrzeuge in Fahrtrichtung, egal ob sie fahren oder stehen. Falls bei weniger als 30 km/h ein Unfall droht, warnt das System den Fahrer. Wenn der nicht reagiert, bremst der Mii autonom”, erläutert Seat-Sprecherin Melanie Stöckl.

Laut Seat-Präsident James Muir ist der Mii der Beginn „der umfassendsten Modelloffensive, die Seat jemals erlebt hat”. So kommt im Frühjahr noch der neue Ibiza auf den Markt, in der zweiten Jahreshälfte folgt die neue Leon-Generation.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert