Stuttgart - Porsche Macan GTS: Der Mini-Cayenne

Porsche Macan GTS: Der Mini-Cayenne

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
porsche macan
Der Stuttgarter Autohersteller setzt beim neuen Macan-Modell auf höchste sportliche Ansprüche. Foto: Thomas Geiger

Stuttgart. Bei dem Kauf eines Autos spielen erfahrungsgemäß Emotionen eine besondere Rolle, oft die entscheidende. Das führt dann zu entsprechend ungewöhnlichen, vielfach für die Mitmenschen nicht nachvollziehbaren Entscheidungen.

Für den Entscheidungsträger aber nimmt der Spaß am Auto - je nach den finanziellen Möglichkeiten - auf alle Fälle zu, wenn Herz und Bauchgefühl den Verstand besiegen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Porsch Macan GTS. Bei dieser Variante des kleineren SUV der Marke haben die Porsche Entwickler ihre hohen sportlichen Ansprüche ausgelebt. Nicht etwa, dass die anderen Motorisierungen des Macan kraftlos daherkommen. Das Gegenteil ist der Fall. Doch der GTS legt halt nochmal eine Schippe Fahrspaß nach. Und das nicht mal beim Leistungsangebot. Das nämlich wird vom 400-PS-starken Turbo getoppt. Dagegen wirkt der Dreiliter-V6 mit 360 PS fast schon bescheiden.

Doch die Zahlen trügen. Der Motor folgt dem kleinsten Druck auf das Gaspedal, reagiert überaus prompt auf jeden Wunsch nach Beschleunigung. Und die erfolgt reibungslos. Garant dafür ist das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Es wechselt extrem schnell und ohne die geringste Zugkraftunterbrechung zwischen den einzelnen Fahrstufen. Der Vorwärtsdrang bei einem Sportler ist indessen nur die eine Seite der Medaille. Mindestens ebenso wichtig ist das Fahrverhalten, um vor allem sicher selbst mit hohem Tempo unterwegs zu sein. Hier haben die Techniker ganze Arbeit geleistet.

Der Macan GTS liegt satt auf der Straße. Die adaptive Dämpferverstellung (PASM) ist serienmäßig integriert und wurde für den Einsatz in diesem Modell noch einmal sportlicher abgestimmt. Das zahlt sich mit einer geschärften Dynamik aus. Es ist ein emotionaler Genuss, wie präzise der SUV auf jede Lenkanweisung reagiert. Engste Kurven werden - wenn gewollt - mit verblüffend hohem Tempo absolviert.

Dabei wankt die Karosserie keinen Deut. Das Porsche Tractions Management (PTM) des wie bei allen Macan serienmäßigen Allradantriebs trägt wesentlich zu der hohen Agilität bei. Im Normalfall fließt die Antriebskraft komplett an die Hinterräder mit Reifen der Dimension 295/40 R20. Erkennt das System fehlenden Schlupf, kann die komplette Leistung blitzschnell an die Vorderräder (265/45 R20) geleitet werden.

Wer sich diesen sportlichen Emotionen hingeben mag, der darf sich nicht knauserig zeigen. Das gilt zunächst einmal für den Verbrauch. Wer unter zwölf Litern fahren will, der wird den möglichen Spaßfaktor so gut wie nicht erleben. Wird der voll in Anspruch genommen, geht es auch an die 18 oder 19 Liter. Im Durchschnitt wies der Bordcomputer 13,8 Liter aus. Auf der anderen Seite steht der Anschaffungspreis (ab 73.400 Euro) für den dann recht gut ausgestatteten Macan GTS. Aber auch da gilt. Vernünftig ist komplett anders.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert