Nissan plant weltweiten Vertrieb werksgetunter Fahrzeuge

Letzte Aktualisierung:

Tokio. Nissan plant den weltweiten Vertrieb besonders sportlicher Fahrzeuge unter dem Namen seiner Tuning-Tochter Nismo.

Das hat die japanische Marke zur Motorshow in Tokio (Publikumstage 3. bis 13. Dezember) angekündigt. Genau wie bei Mercedes-Tuner AMG oder der BMW M GmbH sollen unter dem Namen Nismo nicht nur Styling- und Tuningpakete angeboten, sondern auch getunte Komplettfahrzeuge verkauft werden. Wann die Offensive beginnen soll und mit welchen Modellen, ließen die Japaner noch offen. Bislang werden Nismo-Produkte für Endkunden lediglich in Japan vermarktet.

Allerdings gibt Nissan in Tokio mit der Studie eines Nissan Juke Nismo einen Hinweis auf die Entwicklungsrichtung. Das Crossover aus Coupé, Gelände- und Kleinwagen wurde von dem Werkstuner tiefergelegt, mit Aerodynamik-Paket und sportlicherem Interieur ausgestattet sowie härter angestimmt. Außerdem bekommt der 1,6 Liter große Turbo-Benziner mehr Leistung als die serienmäßigen 140 kW/190 PS.

Während der Juke Nismo laut Nissan durchaus Chancen auf eine Serienproduktion hat, bleibt ein weiterer Juke mit noch mehr Power ein Einzelstück: Der Juke R. Er hat den 3,8 Liter großen V6-Biturbo-Motor aus dem Supersportwagen GT-R, der satte 390 kW/530 PS leistet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert