Stuttgart - Mercedes-Studie gibt Ausblick auf S-Klasse von übermorgen

Mercedes-Studie gibt Ausblick auf S-Klasse von übermorgen

Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Mit der Studie F125 zeigt Mercedes, wie Autofahren nach Stuttgarter Lesart ab dem Jahr 2025 funktionieren könnte. Das Forschungsfahrzeug wurde am Montag enthüllt und wird auch auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt (15. bis 25. September) zu sehen sein.

Es soll technisch und stilistisch einen Ausblick auf die S-Klasse von übermorgen geben, sagte ein Firmensprecher.

Angetrieben wird der knapp fünf Meter lange Flügeltürer von vier Elektromotoren mit zusammen 230 kW/313 PS, die aus einer Brennstoffzelle gespeist werden. Der Wasserstoff für die Stromproduktion kommt aus einem neuen Feststoffspeicher, der in die Karosseriestruktur integriert ist und 7,5 Kilogramm des Edelgases aufnehmen kann.

Die neue Lithium-Schwefel-Batterie mit Induktionsladung an Bord des F125 sorgt laut Mercedes für eine Reichweite von über 1000 Kilometern. Zugleich versprechen die Stuttgarter Fahrleistungen wie einer Luxuslimousine: Von 0 auf 100 beschleunigt der etwa 1,7 Tonnen schwere Viersitzer in 4,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 220 km/h.

Neben dem Antrieb experimentiert Mercedes bei dem Forschungsfahrzeug mit neuen Bedienmöglichkeiten: Das Infotainmentsystem kann per Spracheingabe, mit Gesten und Berührungen gesteuert werden. Die Assistenzsysteme im F125 beherrschen Vorfahrtsregeln, kennen Ampelschaltungen und können auf mehrspurigen Straßen alleine überholen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert