Mercedes Citan Mixto: Ein Wagen für viele Gelegenheiten

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Mixto
Der Mixto kombiniert die Eigenschaften eines Kombis mit denen eines Kastenwagens. Foto: Daimer AG
Mixto
Hinsichtlich der Beladung lässt der Mixto keine Wünsche offen: Ladung kann bis zu 2,13 Meter lang und bis zu 700 Kilogramm schwer sein. Foto: Daimler AG

Stuttgart. Für die Familie mit Kindern samt einer großen Box für den Hund oder als Transportmittel für einen kleinen Handwerksbetrieb - der Mercedes Citan in der Mixto-Ausführung wird beiden Aufgaben praxisnah gerecht.

Gelungen kombiniert der Stadtlieferwagen Komfort wie Nutzwert und macht damit im privaten wie im gewerblichen Umfeld eine gute Figur. Als Mixto bündelt der gemeinsam mit Renault (bei den Franzosen als Kangoo) gebaute Citan die Eigenschaften eines Kastenwagens mit denen eines Kombis. Sprich, der 4,70 Meter lange Wagen mit einem Radstand von gut drei Metern kann bis zu fünf Personen befördern und stellt dann noch ein Ladeabteil von 2,4 Kubikmetern zur Verfügung.

Sind nur zwei Plätze besetzt, können sogar 3,7 Kubikmeter für die Zuladung genutzt werden. Dabei muss man sich nicht viele Gedanken um die Ladungssicherung machen. Denn wird im Fond die Dreier-Sitzbank (Aufpreis: 794 Euro) umgeklappt, verwandelt sie sich in ein Ladeschutzgitter. Fahrer und Beifahrer sind somit vor einer rutschenden Ladung geschützt. Dank der serienmäßigen Zurrösen im Laderaumboden können Pakete und Päckchen zusätzlich mit Gurten gesichert werden.

Mit einer erlaubten Zuladung von 700 Kilogramm kann das Gepäck nicht nur ziemlich schwer, sondern mit einer maximalen Ladelänge von bis zu 2,13 Metern ebenso ziemlich lang sein. Die seitliche Schiebetür auf der Fahrerseite vereinfacht den Ein- und Ausstieg beziehungsweise die Beladung selbst in engen Parklücken. Allerdings lässt sich die Tür etwas hakelig bedienen. Im Heck sorgt eine zweiflüglige Hecktür mit einem Öffnungswinkel von bis zu 180 Grad für breiten Zugang.

Für ein Nutzfahrzeug überraschend komfortabel erweisen sich die Sitze für Fahrer und Beifahrer, wenngleich sie natürlich nicht das Niveau des üblichen Mercedes-Gestühls erreichen. Die Fondpassagiere sitzen indessen auf deutlich einfacher gehaltenen Polstern. Aber man darf eben nicht vergessen: der Citan ist eigentlich ein Nutzfahrzeug. Da überrascht der Einsatz von viel - aber doch hochwertig aufbereitetem - Hartplastik ebenso wenig wie eine relativ einfach gestaltete Instrumententafel.

Die allerdings erweist sich als übersichtlich und bedienungsfreundlich gestaltet. Jeder Schalter liegt dort, wo man es erwartet. Nahezu alle Funktionen lassen sich intuitiv bedienen. Eine Einschränkung muss man jedoch bei dem aufpreispflichtigen Navigationssystem machen. Nicht nur, dass es sehr weit unten in der Mittelkonsole platziert und der Bildschirm sehr klein ist. Die Eingabefelder des Touch-Screens verlangen schon einiges an Fingerspitzengefühl, um die richtigen Buchstaben zu treffen und während der Fahrt verbietet sich ob der fummeligen Bedienung dieselbe.

Eine gute Wahl trifft man mit dem 110 PS starken 1,5-Liter-Diesel. Der kleine Vierzylinder stellt ein kräftiges Drehmoment von 240 Newtonmetern zwischen 1750 und 2750 Umdrehungen zur Verfügung. Damit lässt sich der Mixto ausgesprochen agil bewegen. In 12,3 Sekunden erreicht der City-Van aus dem Stand die Tempo-100-Marke. Bei 170 Kilometern pro Stunde (km/h) ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht (Werksangaben). Damit taugt der Lieferwagen ebenso für Langstrecken-Einsätze - vorausgesetzt, man nimmt bei schneller Fahrt das höhere Geräuschniveau in Kauf. Da hilft auch die Zusatzdämmung nicht viel.

So geschmeidig sich das serienmäßige Sechsgang-Getriebe bedienen lässt, so stimmig ist das Fahrwerk abgestimmt. Anders als der französische Ursprung vermuten lassen, sind Federn und Dämpfer eher straff ausgelegt. Ebenso die Lenkung ist durchaus präzise. Das Blue-Efficiency-Paket gesellt sein Scherflein dazu, den Kraftstoffverbrauch auf erträglichem Niveau zu halten.

Eine gut funktionierende Start-Stopp-Funktion sowie ein Generator- und Batteriemanagement zur Rückgewinnung von Bremsenergie samt rollwiderstandsoptimierte Reifen tragen laut Mercedes dazu bei, den Verbrauch um bis zu zehn Prozent gegenüber der Normalversion zu senken. 4,4 Liter geben die Stuttgarter als Normverbrauch an. Nach einem Mix aus einigen Überlandfahrten und viel Stadtverkehr zeigt der Bordcomputer 6,2 Liter an.

Während eine Längsverstellung für das Lenkrad weder gegen Geld noch gute Worte nicht erhältlich ist, zählen elektrische Fensterheber, Licht- und Regensensor oder wärmedämmendes Glas zur Grundausstattung des Mixto. Raffiniert ist das im Innenspiegel eingebaute Monitorsystem (566 Euro), das aktiv wird, wenn man den Rückwärtsgang einlegt. Das kleine Bild liefert eine erstaunlich gute Übersicht über das Geschehen hinter dem Wagen und bekommt seine Signale über eine Kamera hinter der Kennzeichenblende der Hecktür. Eine weitere Lösung, die den praktischen Charakter des Citan Mixto (Basispreis: 24.097 Euro/Testwagenpreis: 31.900 Euro) unterstreicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert