Ingolstadt - Kurzvorstellung des Audi A5: Ein Cabrio komplettiert die Baurreihe

Kurzvorstellung des Audi A5: Ein Cabrio komplettiert die Baurreihe

Von: Wolfgang Schäffer
Letzte Aktualisierung:
Audi A5 Cabrio
Scott Keogh, Präsident von Audi Amerika, präsentiert bei der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Michigan) den Audi A5 Cabrio. Foto: Uli Deck/dpa

Ingolstadt. Audi komplettiert die aktuelle A 5-Baureihe mit der Cabrio-Version des Viersitzers. Das Stoffverdeck bleibt. Wie schon bei allen Vorgängerversionen, angefangen vom 80, über den A4 und die erste A5-Generation, wölbt sich beim neuen Audi A5 Cabrio eine Stoffhaube über das Passagierabteil. Doch das textile Dach ist nun nochmals deutlich komfortabler ausgelegt.

Erstmals wird der Zweitürer jetzt serienmäßig mit einem so genannten Akustikverdeck ausgeliefert. Es senkt den Lärmpegel im Innenraum und öffnet sich in 15 Sekunden oder schließt (18 Sekunden) sich per Knopfdruck - bis Tempo 50. Neu hier, dass ein kurzes Antippen des Tasters dafür ausreicht. Der Schalter muss nicht mehr so lange gedrückt werden, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Ein Plus an Komfort und letztlich auch Sicherheit, da beide Hände am Lenkrad bleiben können.

Serienmäßig ist zudem die automatisch per Funkschlüssel oder Taster in der Fahrertür zu öffnende Heckklappe. Unter der liegt ein 380 Liter fassender Kofferraum, der sich auf 320 Liter reduziert, wenn sich das Verdeck im dafür vorgesehen Kasten abgelegt hat. Zwei Trolleys plus zwei kleinere Taschen lassen sich dann immer noch leicht verstauen.

Fahrer und Mitfahrer dürfen sich zudem über einen geräumiger gewordenen Innenraum freuen. Da das Cabrio mit nun 4,67 Meter fast fünf Zentimeter länger geworden und der Radstand um 14 Millimeter gewachsen ist, dazu die Sitze kompakter gebaut sind, gibt es hinten mehr Kniefreiheit. Vorne hat die Schulterfreiheit zugelegt.

Optisch ist die neue Generation des Cabriolets an der wie beim Coupé schräger stehenden Frontscheibe, dem breiter und flacher gezeichneten Kühlergrill und der weit nach unten gezogenen Motorhaube zu erkennen. Die seitliche Wellenlinie, charakteristisch für den A5, ist jetzt noch schärfer modelliert. Die Radhäuser wurden muskulöser geformt.

Geblieben ist das ausgezeichnete Fahrverhalten des Audi, der gegenüber dem Vorgänger um 40 Kilogramm leichter geworden ist. Gleichwohl hat die Verwindungssteifigkeit um nochmals 40 Prozent zugelegt, schwärmen die Techniker.

Ob offen oder geschlossen, das Cabrio wieselt bei flotter Fahrt exakt um jede Kurve, bleibt jederzeit spurtreu und reagiert spontan auf jede noch so kleine Lenkanweisung. Allerdings ist das Fahrwerkslayout ziemlich straff konzipiert. Das Fahrdynamiksystem Drive Select ist generell werksseitig installiert, ebenso das Xenon-Licht und ein Mikrofon im Fahrergurt soll das Telefonieren und die Sprachsteuerung möglichst komfortabel zu machen.

Für den Antrieb stehen drei Diesel und drei Benziner zur Wahl. Bei den Selbstzündern sind das die beiden Dreiliter-Sechszylinder (218 PS/286 PS). Einstieg ist hier der leise und laufruhig arbeitende Zweiliter (190 PS), einem guten Antritt und sattem Durchzug (49.350 Euro). Das Aggregat, mit dem es sich vorzüglich cruisen lässt, passt gut zu dem Cabrio. Ebenfalls 190 PS hat der Zweiliter-Basisbenziner (44.000 Euro). 252 PS wirft der 2.0 TFSI quattro in die Waagschale. An der Spitze steht nach wie vor der bärenstarke S5 quattro mit einem Dreiliter-Sechszylinder (354 PS/67 800 Euro), der sowohl mit Leistung als auch seinem Sound bei offenem oder geschlossenem Stoffverdeck begeistert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert