Kraftfahrt-Bundesamt warnt vor Lenkungsdefekt bei Opel

Von: Norbert Michulsky
Letzte Aktualisierung:
Opel Adam
Opel Adam: Die Lenkzwischenwelle kann brechen und dazu führen, dass das Auto nicht mehr gesteuert werden kann. Foto: Michael Reichel/dpa

Flensburg. Die Lenkzwischenwelle der Fahrzeugtypen Opel Adam und Opel Corsa D kann brechen und dies zu einem Ausfall der Lenkung führen.

Mit einer „öffentlichen Warnung“ hat sich deshalb das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg an Kfz-Werkstätten, den Kfz-Teilehandel sowie Opel-Besitzer gewendet, die mit derartigen Lenkzwischenwellen beliefert oder an deren Fahrzeugen seit Februar 2014 Instandsetzungen an der Lenkanlage durchgeführt wurden.

Ein Bruch hätte zur Folge, dass die Lenkfähigkeit des Fahrzeuges nicht mehr gegeben wäre. Das KBA und Opel führen bereits einen Sicherheitsrückruf bei den Fahrzeugen durch, bei denen das Problem bekannt ist und haben die Fahrzeughalter schriftlich informiert.

Allerdings: Der Verbleib einiger Lenkzwischenwellen, die in den Ersatzteilhandel gelangt sind, konnte bisher nicht geklärt werden. Sofern man an seinem Fahrzeug seit Februar 2014 Reparaturen an der Lenkung habe durchführen lassen, solle man sich umgehend mit seiner Vertragswerkstatt in Verbindung setzen und einen Termin zu einer Prüfung oder Nacharbeit ausmachen, legt das KBA Opel-Besitzern ans Herz. Die notwendige Prüfung erfordert einen Zeitaufwand etwa zehn Minuten, ein eventueller Austausch der Lenkzwischenwelle rund 30 Minuten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert