München - Kauf eines Elektroautos sollte gut überlegt werden

Kauf eines Elektroautos sollte gut überlegt werden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Der Kauf eines Elektrofahrzeugs sollte gut überlegt werden. „Wer sich nämlich heute zum Kauf entscheidet, muss damit rechnen, dass sein Fahrzeug schon in wenigen Jahren nichts mehr wert oder gebraucht nicht mehr verkaufbar sein wird.

Dann werden neuere und effizientere Techniken zur Verfügung stehen, die sicher auch größere Reichweiten erlauben”, sagt Thomas Achelis vom Autoclub KS in München.

Außerdem steckten „die wenigen angebotenen Modelle noch in den Kinderschuhen, sind heute noch 10.000 bis 15.000 Euro teurer und von der Umweltbilanz her auch nicht besser als sparsame Diesel oder Benziner”, fügt Achelis hinzu. Dazu komme, dass die meisten Elektroautos mit Batterien ausgestattet seien, die Reichweiten von höchstens 150 Kilometer erlauben würden. Eine Fahrt von München nach Frankfurt am Main würde also mindestens drei mehrstündige Ladevorgänge notwendig machen.

Hier werde sich in den nächsten Jahren noch viel tun, die Techniken würden effizienter und die Batterien leistungsfähiger. Wer nur oder überwiegend im Stadtverkehr unterwegs sei, dem machten allerdings die geringen Reichweiten weniger Probleme.

Nach den Plänen der Bundesregierung sollen bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf der Straße sein, rund zwei Prozent aller Pkw.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert