Erfurt - Kaputte Stoßdämpfer sofort austauschen

Kaputte Stoßdämpfer sofort austauschen

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Stoßdämpfer
Verschlissene Stoßdämpfer bergen ein erhebliches Gefahrenpotential und sollten sofort ausgetauscht werden. Foto: dpa

Erfurt. Autos und Fahrbahnen werden in den Wintermonaten besonders stark strapaziert. Frost, Rollsplitt und Streusalz hinterlassen auf den Straßen jedes Jahr ihre Spuren. Folgen sind Schlaglöcher, der natürliche Feind von Stoßdämpfern oder Spurstangen.

Torsten Hesse vom TÜV Thüringen in Erfurt rät daher, nach der Wintersaison das Fahrzeug außerplanmäßig einem Technik-Check zu unterziehen.

Gerade Fahrwerkskomponenten wie Stoßdämpfer und Spurstangen gehören zu den besonders beanspruchten Teilen, die vor allem in den Wintermonaten einer harten Prüfung standhalten müssen. Was allerdings die wenigsten wissen: Stoßdämpfer unterliegen bei der Hauptuntersuchung lediglich einer Sichtprüfung. „Wir weisen unsere Kunden darauf hin und bieten an unseren Prüfanlagen zusätzlich eine Wirkungsprüfung von Stoßdämpfern und Fahrwerk an“, sagt Torsten Hesse.

„Die Erfahrung zeigt, dass fast jedes fünfte Fahrzeug mit defekten Stoßdämpfern unterwegs ist“, resümiert der Kfz-Sachverständige. Das Problem: da die abnehmende Stoßdämpferleistung ein schleichender Prozess ist, merken viele Autofahren merken das veränderte Fahrverhalten ihres Wagens erst spät, schlimmstenfalls gar nicht.

Verschlissene Stoßdämpfer bergen ein erhebliches Gefahrenpotential und sollten sofort ausgetauscht werden. Auch wenn nur ein Dämpfer kaputt ist, kann das Fahrzeug ausbrechen. Gerade bei veränderten Beladungszuständen kommt es zu extremen Abweichungen des Fahrverhaltens.

Mit defekten Stoßdämpfern kann der Fahrer die Kontrolle verlieren. Ein Unfall ist dann oft unvermeidbar. Ein Stoßdämpfer-Check dauert nur wenige Minuten. Neben Kfz-Sachverständigenorganisationen bieten viele Fachwerkstätten einen außerplanmäßigen Fahrzeug-Check an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert