Jaguar XF: Neuer Diesel senkt Verbrauch und Preis

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
jaguar
Dezentes Facelift: Optisch gibt sich der überarbeitete Jaguar XF nur durch neue Lufteinlässe und LED-Bögen zu erkennen. Die wichtigste Neuerung steckt unter der Haube - ein sparsamer Vierzylinder Diesel. Foto: dpa

München. Jaguar bietet den XF erstmals mit einem Vierzylinder-Diesel an. Der 2,2 Liter große Selbstzünder leistet 140 kW/190 PS und ermöglicht ein Spitzentempo von 225 km/h, teilte der britische Hersteller mit.

Der neue Basismotor ist die wichtigste Neuerung einer dezenten Modellpflege für die Limousine. Dank serienmäßiger Start-Stopp-Funktion und neuer Achtgang-Automatik kommt er auf einen Normverbrauch von 5,4 Litern (CO2-Ausstoß: 149 g/km). Damit ist er der sparsamste Motor in der in der Firmengeschichte von Jaguar. Außerdem senkt der 2.2 D den XF-Einstiegspreis um rund zehn Prozent auf 44.900 Euro.

Den bekannten V6-Diesel mit 3,0 Litern Hubraum und wahlweise 177 kW/240 PS oder 202 kW/275 PS kombiniert Jaguar künftig ebenfalls mit der Achtgang-Automatik. Der Verbrauch soll dadurch in beiden Leistungsstufen um etwa sechs Prozent auf 6,3 Liter zurückgehen (CO2-Ausstoß: 169 g/km). Unverändert übernommen wird der 5,0 Liter große V8-Benziner, der als Sauger 283 kW/385 PS leistet. Im mindestens 92 700 Euro teuren Spitzenmodell XFR kommt er als Kompressor auf 375 kW/510 PS.

Von außen gibt sich der überarbeitete XF laut Jaguar durch neue Lufteinlässe und J-förmige LED-Bögen an den Scheinwerfern zu erkennen. Zudem wurde das Interieur der Limousine verfeinert und eine neue Navigationssoftware aufgespielt.

Die Homepage wurde aktualisiert