Hyundai i20: Kleines Auto mit Größe

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Hyundai i20
Ab sofort ist der Hyundai i20 in ueberarbeiteter Form zu haben. Dafuer erhaelt der Kaeufer ein Fahrzeug, das trotz seiner nur knappen vier Metern Laenge wie ein Kompaktklaessler wirkt. Foto: Hyundai/dapd

Neckarsulm. Ab sofort ist der Hyundai i20 in überarbeiteter Form zu haben. Die Preise für den kleinen Koreaner starten bei 11.550 Euro für den Dreitürer und bei 12.250 Euro für den Fünftürer. Dafür erhält der Käufer ein Fahrzeug, das trotz seiner nur knappen vier Metern Länge wie ein Kompaktklässler wirkt.

„Viele unserer Neukunden kommen aus der Golf-Klasse mit den entsprechenden Ansprüchen an Platz und Komfort und wollen ein günstiges Auto”, sagte Markus Schrick, Hyundai-Geschäftsführer Deutschland. Sie werden beim i20 tatsächlich fündig, wie eine erste Testfahrt im aufgefrischten Modell zeigte.

Natürlich ist der Kleine nicht das Gleiche wie ein Kompaktfahrzeug, aber er kommt ihm mit seinen hochwertigen Materialien, der neu gestalteten Mittelkonsole und der neuen Farb- und Sitzbezuggestaltung schon ein Stück näher. Zudem werden bereits ab der zweiten Ausstattungslinie „Trend” mehr Komfortelemente als bisher geboten, darunter beispielsweise Lichtsensor, LED-Tagfahrlicht und eine Bedienung des ab Werk eingebauten Radio-CD-Spielers über Lenkradtasten.

Äußerlich wirkt der i20 nun ebenfalls frischer und eine Spur erwachsener als bislang. Dazu tragen die dynamischer gestaltete Front und die zu den Rückleuchten hin abfallende Schulterlinie bei. Neue Stoßfänger vorn, weit in die Seiten reichende Scheinwerfer mit integrierten Blinkleuchten sowie eine neu modellierte Motorhaube runden die Frischzellenkur ab. Die serienmäßige

Sicherheitsausstattung ist für diese Klasse recht umfangreich: Neben sechs Airbags und dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP befindet sich auch das fahrdynamische Stabilitätsmanagement VSM an Bord. Zwtl.: Dreizylinder mit sonorem Klang

Für den Antrieb kann zwischen drei Motoren gewählt werden. Die Benzinerseite wird von den überarbeiteten Vierzylinder-Motoren abgedeckt, von denen der 1,2-Liter-Reihenmotor 63 kW/86 PS leistet und der 1,4-Liter-Otto 74 kW/101 PS (Verbrauch auf 100 Kilometern: 4,9 Liter/5,2 Liter; Werksangabe). Während der kleine Benziner mit einer Fünfgang-Schaltung kombiniert ist, kann beim 1.4 zwischen einer Sechsgang-Schaltung und einer Vierstufen-Automatik gewählt werden.

Erstmals bietet Hyundai den neu entwickelten Dreizylinder-Diesel mit 1,1 Litern Hubraum an. Er leistet 55 kW/75 PS und besitzt ein maximales Drehmoment von 180 Newtonmetern bei 1.750 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute. Als Ersatz für den bisherigen Selbstzünder gibt es ihn im i20 ausschließlich in der blue-Version mit serienmäßiger Start-Stopp-Automatik und Sechsgang-Schaltung. Damit beträgt der Verbrauch auf 100 Kilometern laut Hersteller nur 3,2 Liter, so dass der Kleinwagen lediglich 84 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Das macht ihn nach Hyundai-Angaben zum Klassenbesten.

In der Praxis ist dieser Wert nicht so unrealistisch, wie man erwarten würde. In reinem Stadtverkehr genehmigte sich der Kleine bei einer ersten Testfahrt lediglich 3,8 Liter Diesel. Positiv fiel auch auf, dass der Motorklang für einen Dreizylinder erstaunlich tieftönig ausfällt und nicht so gurgelnd wie bei den meisten Motoren mit drei Töpfen. Dadurch hat selbst der Dreizylinder Kompaktklasse-Flair.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert