Gebrauchtwagenkauf: Auf Mängel achten

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Gebrauchtwagen
Die Zeichen für den Gebrauchtwagenmarkt stehen weiter gut. Foto: dpa

Stuttgart. Nach dem ausgesprochen guten Geschäft im Vorjahr stehen die Vorzeichen für den Gebrauchtwagenhandel weiter gut. Fast 7,1 Millionen Fahrzeuge wechselten im Jahr 2013 den Besitzer.

Im Januar war dies laut dem Brancheninformationsdienst Schwacke 596.159-mal der Fall, eine Steigerung um 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Wer sich für einen Gebrauchtwagen entscheidet, sollte allerdings wissen, auf was er achten muss, wie es um die Zuverlässigkeit und Qualität des ausgesuchten Fahrzeugs steht.

Eine Übersicht über die typischen Mängel der einzelnen Modelle finden Autokäufer im Dekra Gebrauchtwagenreport 2014. Aus den Ergebnissen von 15 Millionen Hauptuntersuchungen von zwei Jahren haben die Fachleute der Sachverständigenorganisation in Stuttgart die Mängelinformationen herausgefiltert, die beim Autokauf eine Rolle spielen. Die Auswertung in drei Laufleistungsbereichen und neun Fahrzeugklassen ermöglicht einen Vergleich von 400 Modellen innerhalb einer Fahrzeugklasse und liefert die benötigten typgenauen Informationen. In diesem Jahr ist erstmals auch die Klasse der Kleintransporter dabei. Damit deckt der Report nun den Pkw- und Transporter-Bereich vollständig ab.

Bereits seit 2013 sind die kostengünstigen Volumenklassiker an Bord. Die Ergebnisse des Reports stehen im Internet (www.gebrauchtwagenreport.com) online und sind als kostenlose App für mobile Endgeräte verfügbar. Laut dem Gebrauchtwagenreport rangieren die deutschen Automobilhersteller in puncto Qualität ganz oben. In den neun Fahrzeugklassen und drei Laufleistungsbereichen holten die deutschen Autoproduzenten 20 von insgesamt 27 Bestwertungen. Besonders stark trumpften Mercedes-Benz, Audi und BMW auf. Von den Importeuren landeten Mazda, Volvo, Renault und Skoda auf den Siegerplätzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert