Fit für den Winter: Schneeketten richtig montieren

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Schneeketten an einem Auto
Wer Schneeketten anlegt, sollte sich vorab informieren, wie es richtig gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

München. Selbst der beste Winterreifen kann bei winterlichen Straßenverhältnissen an seine Grenzen stoßen. Dann helfen nur noch Schneeketten. „Um sie im Ernstfall schnell und problemlos montieren zu können, sollte Autofahrer das Aufziehen vorher üben“, empfiehlt Katharina Luca vom ADAC in München.

Schneeketten müssen immer auf die Räder der Antriebsachse montiert werden. Bei Allradfahrzeugen sollten sich Autofahrer nach den Angaben in der Bedienungsanleitung richten. Grundsätzlich gilt: Die Ketten schon vor schneebedeckten Passagen montieren und nicht erst, wenn das Auto im Schnee steckengeblieben ist.

Sind die Ketten auf den Rädern, sollten nach 50 bis 100 Metern Fahrt der korrekte Sitz und die Spannung überprüft werden. Wenn sich die Ketten etwa einen Zentimeter von der Reifenlauffläche anheben lassen, sind sie richtig gespannt. Achtung: Mit Schneeketten kann sich das Fahr- und Bremsverhalten des Fahrzeugs verändern. Außerdem gilt dann eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde (km/h). Die Ketten sollten zudem nur auf Winterreifen montiert werden, da Sommerreifen auf der nicht angetriebenen Achse das Fahrzeug unter Umständen unkontrollierbar machen.

Gebräuchliche Kettensysteme sind so ausgelegt, dass sie sowohl zum Einsatz in Tiefschnee, Matsch und Eis taugen. Wichtig ist die richtige Größe. Nur so ist gewährleistet, dass die Kettenglieder sicher am Reifen anliegen. Wer entgegen der Hersteller-Bestimmungen Schneeketten anlegt oder falsche Reifendimensionen verwendet, riskiert Schäden am Blech oder an der Radaufhängung. Außerdem können an manchen Fahrzeugen trotz Serienbereifung wegen zu enger Radkästen keine Schneeketten montiert werden.

„Empfehlenswert ist es, dass die Ketten gebräuchliche Qualitätsnormen (TÜV-/GS-Zeichen) erfüllen“, rät Vincenzo Luca von TÜV Süd. Österreichreisende sollten zudem darauf achten, dass die Ketten auch den Vorschriften des Nachbarlandes entsprechen (ÖNORM), erinnert der Autoclub ÖAMTC.

Zum Anlegen der Ketten einen ebenen Platz suchen, gegebenenfalls Pannendreieck aufstellen. Immer wieder wird der Fehler gemacht, die Ketten zu spät zu montieren. Steckt das Fahrzeug erst einmal fest, kommt Hektik auf. Wohlmöglich wird sogar der Verkehr gestoppt. Nützlich für die Montage sind eine wasserfeste Unterlage zum Hinknien sowie ein paar Arbeitshandschuhe.

Wird die Fahrbahn wieder schneefrei, müssen die Schneeketten alsbald abgenommen werden. Sie verschleißen sonst zu stark und strapazieren den Straßenbelag. Ob zur Zwischenlagerung bis zum nächsten Einsatz oder der Endlagerung im Frühjahr, immer sollten die Ketten mit lauwarmem Wasser gereinigt werden, danach trocknen und wieder verstauen. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert