Frankfurt - Etablierte Alternative: Fiat 500L Natural Power Lounge

Etablierte Alternative: Fiat 500L Natural Power Lounge

Von: amv
Letzte Aktualisierung:

Frankfurt. Bei wohl jeder Diskussion um Elektromobilität dreht es sich rasch um das Kriterien-Trio Reichweite, Netzabdeckung und Infrastruktur. Aber auch bei der Frage der Sinnhaftigkeit von Erdgas (CNG) als Antriebsalternative drängen sich entsprechende Fragen auf.

Fiat gibt mit dem bivalenten Minivan 500L Natural Power seine Antwort darauf, wie sich der fossile Brennstoff in der Praxis bewährt. Zunächst einmal fällt auf, dass eigentlich nichts auffällt. Da die beiden 14 Kilogramm CNG- Tanks unter dem Fahrzeugboden befestigt sind, wird das Platzangebot im Innenraum gar nicht und das des Kofferraums nur minimal beeinflusst.

Gegenüber den reinen Benziner-Geschwistern und je nach Position der verschiebbaren Rücksitzbank reduziert sich das Fassungsvolumen des Gepäckabteils um 82 Liter, wenn alle fünf Sitzplätze benutzt werden. Maximal stehen bei umgeklappter Rückenlehne 1.380 Liter Staufläche zur Verfügung. Das ist für einen Wagen mit einer Außenlänge von 4,41 Metern bemerkenswert viel Platz. Zudem wurde die Ladekante erfreulich niedrig positioniert, was die Belastung des Rückens beim Be- oder Entladen verringert.

Dank der nach vorne umklappbaren Lehne des Beifahrersitzes können bis zu 2,40 Meter lange Gegenstände transportiert werden - oder die so entstandene Fläche ist beispielsweise als Tisch zu nutzen. Ein kleines, jedoch doch beispielhaftes Detail am Rande: der Griff zum Zuziehen an der Innenseite der Heckklappe ist auffallend stabil und angenehm ergonomisch geformt. Davon kann sich so mancher Wettbewerber - selbst in höheren Fahrzeugklassen - etwas abschauen. Auch bei den Ablagemöglichkeiten - 22 laut Fiat - setzt der knuffig aussehenden Viertürer ein Zeichen.

So gibt es ein zweites Handschuhfach im Armaturenbrett oder eine praktische, rutschfest gummierte Deponie in der Mittelkonsole für das Mobiltelefon. Direkt darunter befinden sich USB-Anschlüsse und die Lade-Möglichkeiten für die externe Unterhaltungselektronik. So aufgeräumt der Innenraum ist, so lichtdurchflutet und hell wirkt er auch - wenn in der Lounge-Version das große Panoramadach den freien Blick zum Himmel ermöglicht. Als loungeartig sind überdies die Polster für Fahrer und Beifahrer: großzügig und komfortabel, allerdings für die längere Reise etwas zu weich. Andererseits mag der eine oder andere die elektrisch einstellbare Lendenwirbelsäulenstütze (Aufpreis: 490 Euro) als zu voluminös, beziehungsweise zu hart empfinden.

Wie auch immer, der Fahrer besitzt von seiner leicht erhöhten Sitzposition eine gute Rundumsicht und blickt auf eine übersichtliche Instrumentenlandschaft. Zwei Details geben hier einen Hinweis, dass man nicht in einem konventionellen 500L sitzt: eine eigene Anzeige im Display für den Füllstand der Erdgas-Tanks und einen Schalter, mit dem man bei Bedarf oder Wunsch eigenständig auf Benzinbetrieb umschalten kann. Das bivalente Zweizylinder-Turbotriebwerk mit 0,9 Litern Hubraum erlaubt beide Antriebsarten. Im CNG-Betrieb stehen 80 PS sowie ein maximales Drehmoment von 140 Newtonmetern bei 2.000 Umdrehungen zur Verfügung. Den Ausstoß an Kohlendioxid (CO2) beziffert Fiat mit nur 105 Gramm pro Kilometer. Mit der gebotenen Leistung, vor allem aber mit dem Leistungscharakter, kommt man zwar nicht dynamisch, aber ausreichend zügig voran.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 163 Kilometern pro Stunde (Werksangabe) steht mithin längeren Autobahnfahrten nichts im Weg. Nutzt man diesen Tempobereich intensiv, reduziert sich allerdings die vom Hersteller angegebene CNG-Reichweite von 300 Kilometern um gut ein Drittel. Doch selbst wenn der Erdgas-Vorrat komplett zur Neige geht, steht ja immer noch der herkömmliche Benzintank zur Verfügung. Ein kurzes Warnsignal, eine Texteinblendung zwischen den Rundinstrumenten weisen darauf hin, dass sich das System automatisch umstellt. Im Benzin-Betrieb mit dann 85 PS fallen die Fahrleistungen geringfügig höher aus. Leider gilt das ebenso für den Kraftstoffverbrauch: anstelle der laut Norm angegebenen 5,9 Liter pendelt sich der Wert bei einem Mix aus Stadt- und Überlandfahrten bei gut einem Liter mehr ein.

Das führt dann doch häufiger zu einem Tankstellenbesuch als man zunächst bei zwei Energiequellen erhofft hat und damit zu der Frage nach der Netzabdeckung mit CNG-Zapfsäulen. In Deutschland sind es derzeit 900 Stück. Viele davon liegen nicht unmittelbar an Hauptverkehrsadern. Hat man dann eine davon gefunden, wird es spannend, welchen Einfüllstutzen man vorfindet und ob man Gas und Benzin gleichermaßen bekommt.

Ein gewisses Maß an Gelassenheit, Entdeckergeist und vor allem guter Planung einer längeren Tour kann mit einem Erdgas-Fahrzeug also nicht schaden. Gelassenheit ist ebenfalls ein gutes Stichwort für das Fahrwerk. Es ist eher weich abgestimmt und bei schnellen Lenkmanövern auf der kurvigen Landstraße oder beim Überholen kommt es durchaus zu kleinen, aber schnell korrigierten Wankbewegung der Karosserie. Vor allem in der Stadt aber spielt der kleine Italiener seine Stärken aus, ist ausreichend wendig und sicher im Fahrverhalten.

Da die Natural Power-Variante des 500L spezifisch ausgelegte Einspritzdüsen, Ansaugkrümmer, Ventilsitze sowie ein spezielles Motorsteuergerät besitzt und der Einstieg erst auf dem mittleren Ausstattungsniveau beginnt, liegt der Preis (22.150 Euro) für das Spitzenmodell deutlich über dem des Basismodells (15.950 Euro). Allerdings bietet diese Variante nahezu alles, was das Leben unterwegs angenehm macht. Zunächst mag der Preis von für einen Minivan zwar hoch erscheinen. Doch im Vergleich zu den Anschaffungskosten eines längst nicht so umfangreich Elektrofahrzeugs wird Erdgas zu einer durchaus beachtenswerten Alternative.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert