Frankfurt/Main - E-Antriebe und edles Tuning: Zweiradneuheiten auf der IAA

E-Antriebe und edles Tuning: Zweiradneuheiten auf der IAA

Von: Christoph Walter, dpa
Letzte Aktualisierung:
IAA
BMW-Tochter Husqvarna zeigt auf der IAA die puristische Straßenmaschine Nuda 900 mit einem Zweizylindermotor und mehr als 100 PS. Auf den Markt kommen soll auch eine R-Version (im Bild) mit hochwertigerem Fahrwerk und Leichtbauteilen. Foto: Christoph Walter/dpa

Frankfurt/Main. Nicht alle IAA-Neuheiten rollen auf vier Rädern. Die BMW-Motorradabteilung hat auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt (Publikumstage: 15. bis 25. September) die Designstudie Concept e, einen Elektroscooter, enthüllt.

Das BMW-Tochterunternehmen Husqvarna stellt der Öffentlichkeit das für Ende 2011 versprochene Nakedbike Nuda 900 R vor. Und die italienische Motorradschmiede Ducati hat als Premiere eine Diavel mit Designmerkmalen der sportlichen Mercedes-Marke AMG mitgebracht.

Nachdem sich der überdachte BMW-Roller C1 als ziemlicher Flop entpuppt hatte, nimmt BMW jetzt einen zweiten Anlauf - diesmal allerdings ohne Dach. Der Maxi-Scooter mit Zweizylinder-Benzinmotoren soll im Frühjahr 2012 in zwei Ausstattungsvarianten in den Handel kommen. Technische Details und Preise verraten die Bayern noch nicht. Später wollen sie einen Großroller mit Batterieantrieb im Stil des auf der IAA präsentierten Concept e nachreichen.

Zu den technischen Finessen dieser Studie zählen zwei mit LCD-Monitoren im Cockpit gekoppelte Kameras im Rücklicht, die den klassischen Rückspiegel ersetzen. Im Serienfahrzeug sollen Lithium-Ionen-Akkus Strom für 100 Kilometer liefern, die an einer Haushaltssteckdose in weniger als drei Stunden aufgeladen werden können sollen. Das Spitzentempo des E-Rollers werde laut BMW für Stadtautobahnen reichen, die Motorleistung für sicheres Überholen im Zweimannbetrieb.

Etwas konkretere Leistungsangaben macht die BMW-Tochter Husqvarna für die puristische Straßenmaschine Nuda 900: Der Zweizylindermotor stammt aus der BMW F800-Baureihe, wurde auf 900 Kubikzentimeter erweitert und entwickelt „mehr als 100 PS”, sagte Husqvarna-Sprecher Manfred Poschenrieder. Das gelte sowohl für die Basis-Nuda als auch für die sportliche R-Version mit hochwertigerem Fahrwerk und Leichtbauteilen, wie sie auf der IAA zu sehen ist. Preise will der Hersteller kurz vor der Markteinführung nennen.

Wie der Mutterkonzern experimentiert auch Husqvarna mit einem elektrischen Zweirad, allerdings nicht in Form eines Rollers. Die Studie eGo, die auf der IAA enthüllt wurde, zeigt ein drahtiges Krad, das mit Akkus bestückt gerade einmal 80 Kilogramm wiegen soll. Das Bike sei ein reines Designkonzept, das vor allem junge Kunden begeistern soll, betonte Poschenrieder. Über die Motorisierung spricht man bei Husqvarna deshalb noch nicht. Und erst recht nicht über eine Preisvorstellung für ein Serienfahrzeug.

Rund 25.000 Euro wird die Ducati Diavel AMG Special Edition kosten, wenn sie Ende 2011 durchstartet. Das war aus Unternehmenskreisen zu erfahren. Der satte Preisaufschlag im Vergleich zur 17 035 Euro teuren Basisversion des bulligen Nakedbikes kommt durch die üppige Sonderausstattung im AMG-Design zustande. Dazu zählen Schmiederäder, die Sitzbank mit Alcantara-Bezug und eine neue Auspuffanlage. Der 1198 Kubikzentimeter große Zweizylinder leistet in der AMG-Diavel unverändert 119 kW/162 PS.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert