Dicker Wintermantel im Auto mindert Unfallschutz

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Bei dicker Winterkleidung von Autoinsassen besteht die Gefahr, dass der Abstand zwischen Sicherheitsgurt und Körper zu groß ist und der Unfallschutz gemindert wird. Darauf macht die Sachverständigenorganisation Dekra in Stuttgart aufmerksam. Zudem könne Winterkleidung den Bewegungsspielraum der Arme beim Lenken und Schalten einschränken. Die Dekra-Experten empfehlen daher, dicke Mäntel und Jacken vor Fahrtbeginn abzulegen.

Bei einem Unfall muss der Sicherheitsgurt die Insassen möglichst früh abfangen und daher straff anliegen. Durch dicke Kleidung ist dies nicht immer der Fall. Dieser Effekt wird Gurtlose genannt. Da wenige Zentimeter darüber entscheiden, ob beispielsweise der Kopf auf dem Lenkrad aufprallt, steigt die Verletzungsgefahr stark an. Selbst Gurtstraffer können diese zu große Gurtlose beim Aufprall nicht kompensieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert