Der neue Range Rover Velar ist ein eleganter Lückenfüller

Von: Wolfgang Schäffer
Letzte Aktualisierung:
Range Rover Velar
Serienmäßig ist ein permanenter Allradantrieb an Bord, der die Antriebskraft automatisch nach Bedarf verteilt - auf der Straße und im Gelände. Foto: Hersteller/Land Rover

Kronberg. Mit dem Velar bringt Land Rover nun das vierte Modell der Baureihe Range Rover an den Start. Das Design des 4,80 Meter langen, 2,03 Meter breiten und 1,67 Meter hohen Luxus-SUV, oberhalb des Evoque und unterhalb des Range Rover Sport angesiedelt, besticht mit einem hohen Maß an Eleganz gepaart mit Dynamik.

Der stylische Auftritt des Autos werde dazu beitragen, viele Geschäftskunden zu begeistern, prognostiziert Marketingdirektor Brian Fousse und geht von einem Anteil von 60 Prozent der Velar-Käufer aus.  

Hochwertige Materialen und Verarbeitungsqualität prägen das Interieur, das zugleich mit einem edlen Purismus besticht. Es sind die klaren Linien sowie die Reduzierung von Schaltern und Bedieneinheit, mit denen die Designer stilistisch Ruhe geschaffen habe. Verzicht ist deshalb aber keineswegs angesagt. Zwei hochauflösende 10,2-Zoll-Touchscreens, von denen der obere in der Neigung verstellbar ist, sind als Bestandteil des Infotainment-Systems Touch Pro Duo oberhalb der Mittelkonsole übereinander angesiedelt.

Symbole und Bedienung - zwei Multifunktions-Drehregler - erschließen sich schnell, so dass intuitive Handhabung gegeben ist. Übersichtlich auch die Anzeigen im eigentlichen Instrumententräger, der als virtuelles Cockpit ausgelegt ist. Etwas gewöhnungsbedürftig hingegen ist das große Lenkrad. Die dahinter liegenden Bedienhebel für Licht und Scheibenwischer sind so verdeckt, dass nur mühsam zu erkennen ist, was dort gerade eingestellt ist.

Bestens gepolstertes Gestühl

In Sachen Platzangebot gibt es keine Kritik. Sowohl vorne wie im Fond können groß gewachsene Personen bequem auf bestens gepolstertem Gestühl die Fahrt genießen. Bei den Fächern in die Türen haben die Gestalter darauf geachtet, dass selbst große Flaschen problemlos zu verstauen sind. Eingeladen werden kann überdies eine Menge an Gepäck oder anderem Ladegut. Mit einem Volumen von 673 Litern ist der Kofferraum großzügig bemessen, wenn alle Plätze besetzt sind. 1731 Liter sind es, wenn die Lehnen der Rückbank vorgeklappt sind. Dann allerdings steigt der Ladeboden in diesem Bereich leicht an.

Das Fahrverhalten des SUV ist bestens. Souverän rollt der Wagen über schlechteste Wegstrecken. Gleichwohl beeindruckt der Velar mit einem hohen Maß an Dynamik und Agilität. Serienmäßig ist ein permanenter Allradantrieb an Bord, der die Antriebskraft automatisch nach Bedarf verteilt - auf der Straße und im Gelände. Hier demonstriert der Luxus-SUV Offroad-Eigenschaften vom Feinsten. Steile Rampen, rutschige Abfahrten, Wasserdurchfahrten - alles kein Problem für den Wagen, der mit einer Bodenfreiheit von bis zu 251 Millimetern (mit der optionalen Luftfederung) und einer Wattiefe von 650 Millimetern viele Hindernisse meistert.


Für den Vortrieb bietet Range Rover drei Diesel (ein Dreiliter-V6 mit 300 PS und zwei Zweiliter mit 180 PS und 240 PS) sowie drei Benziner (Dreiliter V6-Kompressor mit 380 PS, Zweiliter mit wahlweise 300 PS oder 250 PS an, die alle mit einer ZF-Achtgang-Automatik gekoppelt sind und eine gebremste Anhängelast bis zu 2,5 Tonnen haben. Die Verbrauchswerte werden laut Norm mit 7,6 bis 9,4 Litern bei den Benzinern und 5,4 bis 6,4 bei den Dieseln angeben. Die Preise für den Velar beginnen bei 56.400 Euro für den Einstiegsdiesel


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert