Der neue Fiat 124 Spider: Sympathisch und offen

Von: Rainer Höhling
Letzte Aktualisierung:
Verkehr Auto Fiat Spider Neu
Zurück in die Zukunft: Der neue Fiat 124 Spider (rechts) startet ab 23.990 Euro, seine Geschichte reicht gut 50 Jahre zurück. Foto: Fiat/dpa

Verona. 50 Jahre nach Präsentation des Fiat 124 Sport Spider, der als einer der schönsten Fiat aller Zeiten gilt, erweitert dessen „Urenkel“ das aktuelle Angebot des italienischen Autobauers und „zitiert“ dabei die klassischen Konturen des eleganten Vorgängermodells: Der sportliche Zweisitzer löst schon auf den ersten Blick das Versprechen ein, Fahrvergnügen mit echtem Roadster-Gefühl zu vereinen.

Dass der Entwicklungspartner Mazda heißt, dürfte für einen Verkaufserfolg kein Handicap bedeuten, schließlich ist der MX-5 der erfolgreichste Roadster aller Zeiten. Mit seiner langen Motorhaube und dem in Richtung Hinterachse versetzten Cockpit tritt der Fiat 124 Spider in klassischer Sportwagenoptik auf. Das sieht gut aus. Aber der Platz hinter der Fahrgastzelle verringert sich dadurch und der Kofferraum (140 Liter) mutiert zu einem Taschenraum.

Bei der horizontalen Seitenlinie von den vorderen Kotflügeln bis zu den Heckleuchten ließen sich die Designer des Centro Stile in Turin ebenso vom historischen Vorbild inspirieren wie bei der Vorderfront mit der Wabenstruktur des sechseckigen Kühlergrills sowie der Heckpartie.

Im Inneren des Autos sind alle Bedienungselemente an den zu erwartenden Stellen und lassen sich intuitiv betätigen. Die Form der Sitze verleiht Fahrer und Beifahrer in allen Situationen ein Gefühl großer Sicherheit. Besonders einfach zu handhaben ist das Stoffverdeck. Will man „oben offen“ fahren, löst es der Fahrer in einem Zugriff aus der Verankerung über der Frontscheibe und drückt es hinter die Sitze, wo es wieder einrastet. Das dauert nur wenige Sekunden. So kann auch die kleinste Sonnenpassage genossen werden.

Bei ersten Fahreindrücken im gebirgigen Umland des Gardasees erwies sich der neue Fiat 124 Spider auch in Aktion als echter Sportwagen. Der 140 PS starke Turbo-Benzinmotor mit 1,4 Liter Hubraum sorgt für zügiges Vorankommen selbst bei starken Steigungen und auf kurvenreicher Strecke.

Aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt das Auto in 7,5 Sekunden (Werksangaben). Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 217 Kilometer pro Stunde (km/h). Der Kraftstoffverbrauch wird vom Hersteller mit 6,4 l/100 km entsprechend 148 g/km CO2-Ausstoß angegeben. Bei der optimalen Ausnutzung der Motorleistung helfen dem Fahrer ein knackig schaltendes Sechsganggetriebe sowie ein kurzer Kupplungsweg. Das besonders dynamische Fahrverhalten des neuen Fiat 124 Spider führt der Hersteller auf die Kombination von Hinterradantrieb, ausgewogener Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sowie den niedrigen Schwerpunkt des Autos zurück.

Wie in einem Sportwagen üblich, fühlen sich die Insassen des neuen Fiat 124 Spider der Fahrbahn sehr nahe und spüren deren wechselnde Oberfläche unmittelbar. Die Basisversion des neuen Fiat 124 Spider ist ab 23.990 Euro erhältlich. Sie bietet unter anderem eine Auspuffanlage mit Doppelendrohren, einen Überrollbügel in schwarzem Finish, 16-Zoll-Leichtmetallräder, Halogenscheinwerfer, LED-Rückleuchten und Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control).

Die besser ausgestattete Variante Fiat 124 Spider Lusso (italienisch: Luxus) kostet 26.490 Euro und bietet unter anderem Ledersitze in Braun oder Schwarz. Beide Ausstattungsvarianten sind in acht Lackvarianten erhältlich. Voraussichtlich erst im September/Oktober 2016 wird der neue Abarth 124 Spider die Baureihe ergänzen.

Sein 1,4-Liter-Vierzylindermotor mit MultiAir-Technologie leistet 170 PS. Die Höchstgeschwindigkeit des Abarth 124 Spider liegt bei 232 km/h, und aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt er in 6,8 Sekunden. Der Preis soll bei 40.000 Euro liegen. Optisch hebt sich der Roadster mit dem Skorpion-Logo durch schwarz-lackierte Hauben ab. Ein Sperrdifferenzial schärft das Fahrverhalten und benzin-affinen Gemütern wird der Gänsehaut-Sound der Auspuffanlage gefallen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert