Erdmännchen Freisteller

Daimler verkauft den Maybach noch bis 2013

Letzte Aktualisierung:
maybach
Daimler stellt die Produktion des Maybach ein, die Luxuslimousine soll aber noch bis 2013 verkauft werden. Foto: dpa

Stuttgart. Daimler stellt die Produktion des Maybach ein, die Luxuslimousine soll aber noch bis 2013 verkauft werden. Die Modellreihe soll dann mit weiteren Varianten der nächsten Mercedes S-Klasse ersetzt werden. Das bestätigte der Hersteller mit Blick auf den schleppenden Verkauf der Fahrzeuge. Die beiden Luxuslimousinen Maybach 57 und 62 zählen mit Preisen zwischen 405.671 und 545.258 Euro zu den teuersten Fahrzeugen in Deutschland.

2013 will Mercedes die nächste Generation der S-Klasse präsentieren, deren Angebot der Hersteller deutlich ausweiten will. Dazu soll es neben den Versionen mit kurzem und leicht verlängertem Radstand sowie dem Coupé CL künftig drei weitere Varianten geben. Welche das sein werden, teile Mercedes noch nicht mit. In Unternehmenskreisen ist von einer nochmals gestreckten Version, einer Pullman-Staatslimousine im Stil des alten Mercedes 600 und einem Cabrio die Rede.

Die Luxusmarke Maybach wurde einst nach dem einstigen Motorenkonstrukteur Wilhelm Maybach benannt. In der Vorkriegszeit stand sie im Ruf, „die besten Autos der Welt” zu bauen. Mit dem Zweiten Weltkrieg endete die Fahrzeugproduktion. Im Jahr 2002 reaktivierte Mercedes die Marke, um mit den Baureihen 57 und 62 gegen Fahrzeuge von Rolls-Royce und Bentley anzutreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.