Citroen DS5: Willkommen in der Zukunft

Von: Werner Poggenpohl, dapd
Letzte Aktualisierung:
citroen
Der neue DS5 von Citroen gibt einen Ausblick auf die Design-Ideen der Zukunft. Dieses Premium-Modell des französischen Herstellers protzt geradezu mit futuristischen Linienführungen, und man fragt sich: Ist es ein Pkw, ein Coupé, ein Kombi oder gar ein kleiner SUV? Foto: ddp

Köln. Der neue DS5 von Citroen gibt einen Ausblick auf die Design-Ideen der Zukunft. Dieses Premium-Modell des französischen Herstellers protzt geradezu mit futuristischen Linienführungen, und man fragt sich: Ist es ein Pkw, ein Coupé, ein Kombi oder gar ein kleiner SUV?

Die Antwort bleibt offen, denn der DS5 ist im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen dieser Reihe - DS3 und DS4 - so nicht einzuordnen.

Auf jeden Fall ist der neue Nobel-Franzose ein Hingucker, ein Premium-Vorstoß der besonderen Art. Man kann ihn als edel und raffiniert bezeichnen. Passender sind aber die Attribute „eigenwillig” und „mutig” - und zwar in jeder Beziehung.

Die vielen ungewöhnlichen Effekte prägen auch das Interieur des DS5. Die üppige Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen passt da ebenso ins Gesamtbild wie die Schalteranordnung im Dachhimmel. Der Vergleich mit dem Cockpit eines Jets hinkt hier nicht. Beste Qualität vermitteln zudem die Materialien wie Club-Leder und Aluminium, die in feinsten Einklang gebracht werden.

SUV-Züge erkennt man beim DS5 an der höher gelegten Karosserie, die den Einstieg in den insgesamt großzügigen Innenraum erleichtert. Im Fond muss man allerdings auf ausreichende Kopffreiheit verzichten - ein Kompromiss zugunsten der futuristischen Karosserieform. Die beeinträchtigt auch den Rückblick des Fahrers, weil die Heckform keine größere Scheibe zulässt. Zu allem Überfluss wird dieser Nachteil noch von einem Heckspoiler verstärkt, der lediglich der Optik dient.

Das Kürzel „DS” bezog sich bei Citroen in den 50er Jahren auf komfortables Reisen in einem außergewöhnlichen Fahrzeug. Hier muss man jetzt allerdings einige Abstriche machen. Der DS5 wirkt wie ein Sportler mit einem wohl etwas zu straff abgestimmten Fahrwerk. Das passt einfach nicht ins Gesamtkonzept dieses futuristischen Luxus-Liners. Daran wird sich auch kurzfristig nicht ändern, zumal eine hydropneumatische Federung nicht vorgesehen ist.

„DS” stand früher aber auch für extravagante Technik wie etwa das Kurvenlicht. Diese Linie wird im DS5 konsequent fortgesetzt. Für moderne technische Innovationen stehen unter anderem ein Head-up-Display (390 Euro), Spurhalte- und Fernlichtassistenten (590 Euro) und ein WiFi-Bordsystem (336 Euro) zur Wahl.

Das technische Highlight ist aber zweifellos der Diesel-Hybridantrieb in Kombination mit einem Allradantrieb. Der Selbstzünder auf der Vorderachse leistet 163 PS und wird beim Beschleunigen im Bedarfsfall von einem Elektromotor mit 37 PS an der Hinterachse unterstützt. Im Solobetrieb, etwa im Stadtverkehr, kommt der Elektromotor allerdings nur auf eine bescheidene Reichweite von vier Kilometern. Citroen bietet das Hybrid-System ab 37.540 Euro an. Als weitere Antriebsquellen stehen zwei Benziner mit 156 und 200 PS (ab 29.700 Euro) und ein Diesel mit 163 PS (ab 31.090 Euro) zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert