München - BMW X4 xDrive35d: Allrad-Coupé mit Fahrspaß

BMW X4 xDrive35d: Allrad-Coupé mit Fahrspaß

Von: amv
Letzte Aktualisierung:

München. Kraftvoll, mächtig und nicht zu übersehen, schon rein äußerlich macht der BMW X4 macht eine stattliche Figur.

Seinen Insassen vermittelt die Mischung aus Geländewagen und Coupé ein gleichermaßen luxuriöses wie sicheres Gefühl - zu dem sich dank der Kraft des 315 PS starken xDrive35d noch schier unbändig scheinende Energie hinzugesellt.

So markant die wuchtig gezeichnete Front mit der steil stehenden Doppelniere und den mächtigen Lufteinlässen des 1,62 Meter hohen X4 erscheint, so dynamisch präsentiert sich das muskulöse und knackige Heck mit dem coupéhaften Dachverlauf. Die optionale Ausstattungsversion x-Line (2200 Euro) betont mit chromfarbenen Unterfahrschutz vorne und hinten, schwarzglänzenden Verkleidungen der B- und C-Säule sowie Bicolor-Leichtmetallrädern die ebenso irritierende wie faszinierende Design-Mischung, die allerdings so mancher Diskussion über Geschmack das Tor öffnet.

Zweifelsohne ist der BMW aber ein Hingucker. Die äußere Form hat für die Insassen jedoch ihre Tücken. Zumindest für Fondpassagiere. Ab einer Körpergröße von 1,80 Metern kommt der Dachhimmel recht nah. Da macht sich die nach hinten abfallende Linie bemerkbar. Über Platz für Beine, Füße und Ellbogen muss sich indessen niemand beschweren.

Das üppige Raumgefühl vermittelt zudem eine Atmosphäre von Geborgenheit und damit auch Sicherheit. Für den Fahrer macht der tadellos gestaltete Armaturenträger die Bedienung kinderleicht. Und wer sich einmal daran gewöhnt hat, wesentliche Informationen über die Fahrstrecke oder die Geschwindigkeit über das Head-Up-Display (Teil des Innovationspakets/2300 Euro) vor der Windschutzscheibe angezeigt zu bekommen, der möchte diese Technik nie mehr missen. 

So sehr die erhöhte Sitzposition einen guten Blick auf den Verkehr ermöglicht, so eingeschränkt ist es ansonsten um die Übersichtlichkeit des X4 bestellt. Eine Kritik, die heutzutage jedoch für viele Fahrzeuge zutrifft. Beim BMW wird der Blick nach hinten durch den Innenspiegel allerdings zusätzlich durch die relativ flach stehende Heckscheibe eingeschränkt. Parksensoren oder gar die Rückfahrkamera (420 Euro) erscheinen dementsprechend als eine gute Anschaffung.

Beim Thema Beladung punktet der Allradler hingegen kräftig. Die große, elektrisch öffnende Klappe schwingt weit auf. Die Ladekante weist keinerlei Hürde auf. Bei voller Nutzung der Sitzplätze bieten sich 500 Liter Stauraum. Klappt man die Rücksitzlehnen (40:20:40) um, dann stehen bis zu 1.400 Liter zur Verfügung. Auch mit einer Anhängelast von 2400 Kilogramm kann der BMW überzeugen.

Beim Antrieb braucht es keinerlei Überzeugungskraft. Der Dreiliter-Diesel spricht mit seinen 313 PS für sich. In 5,4 Sekunden schnellt die Tachonadel von Null auf die 100er-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 247 erreicht (Werksangaben). Doch diese Werte sagen noch nichts darüber, mit welcher Geschmeidigkeit sich der 4,67 Meter lange X4 vorwärtsbewegt. Wenn es angesichts von zwei Tonnen Gesamtgewicht nicht lächerlich anmuten würde, dann könnte man fast das Wort „leichtfüßig“ in den Mund nehmen.

Überholmanöver oder zügige Autobahnsteigungen, dem Sechszylinder ist keinerlei Anstrengung anzumerken. Sehr harmonisch passt dazu die seidenweich schaltende Achtstufen-Sportautomatik. Die generell sportliche Abstimmung des Fahrwerks und die variable Sportlenkung in Verbindung mit der dynamischen Dämpferkontrolle (1100 Euro) machen jegliche Serpentinenfahrt zu einem Vergnügen. Dazu trägt auch der Allradantrieb xDrive wesentlich bei.

Das System verteilt die Antriebskräfte nicht nur zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern zudem individuell stufenlos und je nach Bedarf automatisch zwischen den Hinterrädern. Beeindruckend, welche  Dynamik der X4 entfaltet. Und absolut erfreulich ist selbst bei zügiger Fahrweise der Spritbedarf. Im Schnitt zeigte der Bordcomputer 8,5 Liter an (Normverbrauch sechs Liter). Bei etwas mehr Zurückhaltung mit dem Gasfuß landet man ohne weiteres zwischen sieben und acht Litern.

Zurückhaltung ist beim Anschaffungspreis jedoch keine Option. Mit 60.500 Euro ist schon der Einstieg für den derart kraftvoll motorisierten X4 nicht unerheblich. Und trotz einer umfangreichen Serienausstattung (unter anderem mit Klimaautomatik, Multifunktionslenkrad, Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, Ambientebeleuchtung, Xenon-Scheinwerfer) sorgen die oben genannten Extras in Verbindung mit ein paar weiteren Annehmlichkeiten und dem Professional Navi für einen Betrag von 74.820 Euro auf dem Bestellschein. Das ist passend zur Figur ebenfalls mächtig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert