Beetle Sunshinetour: Das große Treffen an der Trave

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
20170824_00010cac5249b993_DB2017AL00779_large.jpg
Großes Treffen in Travemünde: Dort kamen zahlreiche Beetle-Fans zusammen. Foto: amv
20170824_00010cac5249b993_DB2017AL00775_large.jpg
Großes Treffen in Travemünde: Dort kamen zahlreiche Beetle-Fans zusammen. Foto: amv
20170824_00010cac5249b993_IMG_9806.jpg
Großes Treffen in Travemünde: Dort kamen zahlreiche Beetle-Fans zusammen. Foto: amv
20170824_00010cac5249b993_IMG_9686.jpg
Großes Treffen in Travemünde: Dort kamen zahlreiche Beetle-Fans zusammen. Foto: amv

Travemünde. So jung und doch schon so viele Fans - obwohl der VW Beetle erst seit 2003 auf dem Markt, ist die Begeisterung für den Nachfolger des legendären Käfers bereits groß. Mehr als 720 zum großen Teil liebevoll gestaltete und aufwändig geschmückte Fahrzeuge - darunter auch einige historische - kamen in diesem Jahr zur Beetle Sunshinetour nach Travemünde.

Mit jeder Menge Phantasie und Geschick sind die kugeligen „Krabbeltiere“ von ihren Besitzern hergerichtet worden. Abgedrehte Lackierungen in Pink, Violett oder Neongrün oder Scheinwerfer mit Wimpern gehören genauso dazu wie virtuos aufgesprühte Kunstwerke. Andere wiederum haben ihren Liebling ganz im Sinne des diesjährigen Mottos „Welcome America“ gestaltet. Die Palette reicht vom Flower-Power-Look über jede Menge Glamour-Versionen bis hin zum Yellow-Cab oder der Western-Variante samt Marterpfahl. Mit ihrem kreativen Einfallsreichtum überzeugte das Ehepaar Steitz aus Lübeck denn auch die Jury, die wie in jedem Jahr den Beetle prämiert, der das Motto am besten umgesetzt hat. Mit schicker Folierung in den US-Farben und einem Walk-of-Fame-Stern in der eigens geschaffenen Schublade im geschmückten Gepäckraum hatten die Schleswig-Holsteiner ihren Beetle Dune perfekt auf America-Style getrimmt.
 
Doch so groß die Bewunderung für die moderne Käferversion ist - die Faszination für die historischen Modelle ist schwerlich zu toppen. Kaum einer der angesichts des orangefarbenen Käfer 1302 Cabrio, Baujahr 1972, nicht anerkennend den Daumen nach oben streckte. Die zum Teil passend zum automobilen Outfit gekleideten oder mit Handtaschen im Beetle-Design und sonstigen Käfer-Gimmicks bestückten Besucher waren erst recht begeistert, wenn der Käfer Export 1200, Baujahr 1960 - im Herbie-Look mit der charakteristischen Startnummer „53“ und rot-weiß-blauen Streifen - scheinbar ohne äußeres Zutun die Kofferraumklappe öffnete oder mit Wasser um sich spritzte.
 
Viel Beifall für die angereisten Fahrzeuge gab es ebenso während einer Sternfahrt von Tausenden von Zuschauern am Straßenrand. Von mehreren Startorten aus krabbelten die alten und neuen Käfer in Richtung Travemünde. Am Ostseestrand angekommen sorgte dort ein umfassendes Rahmenprogramm aus Kulinarischem, Livemusik oder Versteigerung für Abwechslung. Hier wurde auch unter großem Hallo das Hochzeitspaar Nadja und Markus gefeiert, dass eigens aus dem Frankenland angereist war, um sich hier das Ja-Wort zu geben. Der Grund dafür klingt angesichts der vielen Fans einleuchtend: „Das hier ist unsere Beetle-Famile:“ Sabine Neumann

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert