Ingolstadt - Audi TT 2.0: Kurz und gut

Audi TT 2.0: Kurz und gut

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Audi Emblem
Fahrzeuge wie der Audi TT werden aus Freude am Fahren gekauft und - entsprechend genutzt. Symbolbild: dpa/Armin Weigel

Ingolstadt. Fahrzeuge wie der Audi TT werden aus Freude am Fahren gekauft und - entsprechend genutzt. Auf kurvenreichem Terrain ist das Allrad-Coupé in seinem Element, liefert mit zackigem Einlenken sowie einem hoch angesiedeltem Grenzbereich viel Fahrspaß.

So viel, dass Charakterstärke gefragt ist, denn die Versuchung die Regeln der Straßenverkehr zu missachten, lauert hinter jeder Biegung, zumal das Gesehen akustisch mit einer reizvollen Klangpalette untermalt wird. Weniger gefällig ist die Preisgestaltung.

Aus einem Basisangebot von 39.500 Euro addieren sich rasch mit Extras wie Sportpaket, MMI-Navigation oder Matrix-LED-Scheinwerfer 61.600 Euro zusammen. Spätestens beim Herausbeschleunigen aus scharfen Kurven enden alle Gedanken über die Sinnhaftigkeit eines Allradantriebs.

Die elektronische Regelung des Audi TT schickt bei Bedarf bis zu 50 Prozent der Kraft über eine Lamellenkupplung an die Hinterachse. Im Zusammenspiel mit der teilweise deaktivierbaren elektronischen Stabilitätskontrolle und der radselektiven Momentensteuerung dreht sich der Allradler präzise und stabil in die Biegung.

Der TT zelebriert die Leichtigkeit des Schnellfahrens. Die direkt übersetzte und ausreichend sensible Lenkung mit elektromechanischer Unterstützung rundet den dynamischen Fahreindruck ebenso ab wie das tadellos arbeitende Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Menschliches Zutun per Schaltwippen wird in den meisten Situationen die Gangwahl nicht verbessern. Souveräne Technik zeigt der Audi auch im Kapitel Bremse.

Sie spricht selbst bei hohem Tempo sehr schnell an und lässt sich fein dosieren. Die Kehrseite der Fahrdynamik-Seite offenbart sich in einer recht straff geratenen Grundabstimmung. Selbst über kleine Bodenwellen werden die Insassen ausführlich informiert, wobei die passgenauen und gut stützenden Vordersitze gröbste Unzulänglichkeit des Straßenbaus mildern. Zur sportlichen Grundeinstellung passt der durchzugsstarke Vierzylinder.

Er leistet 211 PS und ein Drehmoment von 350 Newtonmeter bei 4300 Umdrehungen pro Minute. Das reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von 243 Kilometer pro Stunde (km/h/) und eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 5,7 Sekunden (Werksangaben). Der Normverbrauch (7,2 Liter Super) bleibt natürlich bei artgerechter Haltung auf der Strecke und siedelt sich eher gen zehn Liter an.

Was sich bei der äußeren Erscheinungsweise beim jüngsten Facelift des knapp 4,20 Meter langen Sportcoupés im Detail geändert hat, sehen wohl nur Kenner der Baureihe auf Anhieb. Insgesamt wirkt der Wagen nicht mehr so rundlich und schärfer geschnitten. Weitaus augenfälliger geriet die Neugestaltung des Innenraums. Unverändert ist das Raumangebot vorne allenfalls durchschnittlich.

Die hinteren Sitze sind selbst für Notfälle nicht zumutbar, da kaum Kopf- und Beinfreiheit vorhanden sind. Der Kofferraum fällt zwar nicht groß aus, zeigt sich aber durch die klappbaren Rücksitzlehnen angenehm variabel. Highlight der Innenraumgestaltung ist das "virtuell cockpit" - ein volldigitales Kombiinstrument, das nicht nur eine moderne Darstellung sämtlicher Informationen erlaubt, sondern ebenso die Gestaltung des gesamten Instrumententrägers beeinflusst.

So schrumpfen im „Infotainment“-Modus die virtuellen Instrumente. Auf der Fläche des 12,3 Zoll-TFT-Monitor, die dadurch entsteht, werden Funktionen wie die Navigationskarte dargestellt. Die Bedienung erfolgt über das Multifunktionslenkrad mit abgeflachtem Kranz. Mit Tasten und Reglern lassen sich nahezu alle Funktionen steuern. Die Menüstruktur orientiert sich an einem Smartphone. So reduziert sich die Zahl der Bedienungselemente und Tasten auf wenige.

Selbst für die Klimatisierung erdachten sich die Audi-Tüftler eine neue Panel-Position. Die Regler für Sitzheizung, Temperatur, Ausrichtung und Stärke des Luftstroms liegen in den Achsen der Belüftungsrosetten. Kleine Displays zeigen die gewählte Einstellung an. Audi hat mit dem durchzugsstarken Motor, dem agilen, direkten Fahrverhalten und der unternehmenstypisch guten Verarbeitung ein attraktiv-gestyltes Sportcoupé im vergleichsweise kleinen Markt der Sportcoupés platziert. Den mäßigen Komfort muss man ebenso hinnehmen wie die üppige Preisgestaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert