Audi RS 7 Sportback: Nobel-Coupé mit Sportwagen-Power

Von: amv
Letzte Aktualisierung:
Audi RS 7 Sportback
Der Audi RS 7 Sportback. Foto: dpa

Ingolstadt. „Dynamik in ihrer schönsten Form“, so wirbt Audi für die Topversion der A7-Baureihe. Die heißt Audi RS 7 Sportback und vereint die Eleganz eines großen fünftürigen Coupes mit der Power eines Sportwagens. 560 PS leistet der Biturbo-V8 und 700 Newtonmeter.

Der Spurt von null auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) dauert 3,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Wer mehr möchte, kann zuzahlen. Dann reicht es mit dem sogenannten Dynamikpaket plus (Aufpreis 11.400 Euro) für 305 km/h (Werkangaben). Doch auch ohne den zusätzlichen Leistungskick werden schon 113.000 Euro fällig. In der Basisversion erscheint der Audi-Athlet wohltuend unauffällig und elegant. Breite Schweller, markante Stoßfänger, riesige Motorhaube, 275er-Pneus auf 20-Zöllern im Sieben-Doppelspeichen-Design sowie 20 Millimeter tiefer gelegt kommt der RS noch sozialverträglich daher.

Kunden, die ultimative Dynamik suchen, können diverse optische Zutaten, Kohlefaser-Keramik-Bremsscheiben, RS-Sportdifferenzial, Dynamiklenkung, 21-Zoll-Räder und Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC) bestellen. Das ist dann nicht mehr unauffällig. Der Allradantrieb im Audi RS 7 sichert gewohnt gute Traktion und Fahrstabilität. Die Luftfederung erhöht den Komfort und eine Zylinderabschaltung senkt den Verbrauch. Die Achtgang-Automatik wechselt im richtigen Moment die Fahrstufe. Wer das lieber manuell tun möchte, denn erinnert ein Schaltblitz an seinen Einsatz: Mit steigender Drehzahl bauen sich grüne Segmente in der Anzeige zu einem Balken auf; kurz vor Erreichen des Begrenzers färbt sich der Balken rot und blinkt auf. Eine umfassende Firewall elektronischer Hilfs- und Sicherheitssysteme sowie ein Netzwerk an Kommunikation- und Unterhaltungsfunktionen optimieren die Fahrt im RS, gegen entsprechende Aufpreise: ein Headup-Display kostet 1380 Euro, die Keramikbremse 8250 Euro. So oder so ähnlich geht es weiter in der 31-seitigen Preisliste.

Aufpreisfrei herrscht innen die bekannte Audi-Architektur mit ihrer hohen Verarbeitungsqualität und gekonntem Materialeinsatz. Das schafft spontanes Wohlgefühl. Im Fond reist es sich mit viel Beinfreiheit. 535 Liter Kofferraum-Volumen reichen selbst für eine große Reise. Der lange Radstand von 2,92 Metern unterstützt den guten Komfort, den die Fahrwerksdesigner bei ihrer Abstimmung trotz der sportlichen Qualitäten geschafft haben. Wem danach gelüstet, die Grenzen des RS zu erfahren, der gerät auf öffentlichen Straßen schier zwangsläufig in Konflikt mit der Straßenverkehrsordnung. Auf abgesperrte Strecke allerdings kitzeln das Leistungsangebot und die reinrassigen Sportwagen-Eigenschaften, zaubern autoaffinen Gemütern ein genüssliches Grinsen in Gesicht. Solchen Genuss unterstützt Audi werkseitig: Die Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) verfügt über einen Sportmodus und lässt sich auch ganz deaktivieren. 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert