Bergisch Gladbach - Alkohol am Steuer ist der häufigste Grund für einen „Idiotentest“

Alkohol am Steuer ist der häufigste Grund für einen „Idiotentest“

Von: amv
Letzte Aktualisierung:

Bergisch Gladbach. Die Zahl der medizinisch-psychologischen Untersuchungen (MPU), auch „Idiotentest“ genannt, ist im vergangenen Jahr um fünf Prozent gesunken. Nach einer Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Bergisch Gladbach wurden 2012 insgesamt 94.176 MPU-Tests vorgenommen.

Mit 48.217 Untersuchungen und damit über der Hälfte aller Begutachtungen, war eine Alkoholauffälligkeit nach wie vor der häufigste Grund für eine MPU. Allerdings sank laut der BASt-Statistik die Zahl der Alkoholfälle um rund 6,5 Prozent.

Auf Rang Zwei der Untersuchungsstatik rangieren „Drogen und Medikamente“. Das MPU-Gutachten bietet der Straßenverkehrsbehörde die psychologische und medizinische Grundlage für die Entscheidung, ob jemand seinen Führerschein erhalten oder zurückerhalten kann oder nicht. Wird die Fahrerlaubnis nicht zugesprochen, können Betroffene die Erteilung nach einem festgesetzten Zeitraum erneut beantragen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert