ADAC gibt Tipps für Frostnächte

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
winter auto
Zum Fahrtbeginn am frühen Morgen sollte das Auto im Winter idealerweise schön warm geheizt sein, damit sich der Fahrer rundum wohlfühlt. Und zur Sicherheit müssen die Scheiben komplett eisfrei sein. So die Theorie. Die Praxis sieht meist anders aus. Foto: dpa

München. Autofahrer sollten sich für den Winter wappnen. Wenn das Fahrzeug beispielsweise noch über offen liegende mechanische Tür- und Klappenschlösser verfügt, dann sollten diese vor Frostnächten mit Klebeband verschlossen werden, rät der ADAC in München.

So könne kein Wasser eindringen und später gefrieren. Das gelte auch für abschließbare Tankdeckel, die keine Klappe schütze.

„Ist das Türschloss bereits vereist, sollte ein spezielles Enteisungsspray verwendet werden. Das hilft aber nur, wenn sich das Spray in der Manteltasche befindet und nicht im Wagen eingeschlossen ist”, sagt ADAC-Sprecher Christian Buric. An der Innenseite der Scheiben bildet sich leicht ein Schmutzfilm. Die Scheiben beschlagen daher schneller. Autofahrer sollten deshalb die Scheiben ihres Pkw regelmäßig auch von innen putzen. Dabei sollten keine rückfettenden Glasreiniger verwendet werden, da diese oft zu Schlierenbildung führen. Wischerblätter sollten mit etwas Scheibenwaschflüssigkeit und einem weichem Tuch regelmäßig gesäubert werden.

Die Scheibenwischer klappt man über Nacht am besten von der Scheibe weg, sie frieren dann nicht fest. Wer sich das Freikratzen der Scheibe ersparen möchte, kann die Frontscheibe mit einer Alu- oder einer Luftpolsterfolie abdecken. Wer morgens lieber zum Eisschaber greift, sollte am Vorabend noch einmal die Waschfunktion des Scheibenwischers betätigen. So können fest gefrorene Streusalzpartikel beim Reinigen mit dem Eisschaber das Glas nicht verkratzen.

In der dunklen Jahreszeit sollten Scheinwerfer und Rückleuchten regelmäßig gesäubert sowie deren Funktion geprüft werden, empfiehlt Buric. Wer das Auto wasche oder waschen lasse, sollte vorher den Wetterbericht studieren, weil bei Minustemperaturen das verbleibende Wasser Türen und Klappen zufrieren lässt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert