Unicef und Misereor rufen zu Spenden auf

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Erdbeben slider
In Nepals Hauptstadt Kathmandu mangelt es drei Tage nach dem schweren Erdbeben an allem: Strom, Wasser, Essen. Foto: dpa

Nepal. Das schwere Erdbeben in Nepal trifft nach Angaben der Hilfsorganisation Unicef auch hunderttausende Kinder. Während das gesamte Ausmaß der Schäden und die Zahl der Opfer noch lange nicht feststeht, hat Unicef Nepal die Nothilfe gestartet.

Aus seinen lokalen Warenlagern stellt die Hilfsorganisation Tabletten zur Wasseraufbereitung, Hygienepakete und Plastikplanen bereit. Als Teil des nationalen Katastrophenschutzes hilft Unicef, Familien mit sauberem Trinkwasser, Nahrung und medizinischer Hilfe zu versorgen.

„Das Erdbeben ist mit nichts vergleichbar, das ich jemals in meinen 57 Jahren erlebt habe,“ sagt Rupa Joshi, Mitarbeiterin von Unicef. Deswegen ruft die Organisation dringend zu Spenden auf.

Die Bankverbindung lautet: Unicef, Sparkasse Aachen, IBAN: DE02 3905 0000 0000 331900, BIC: AACSDE33XXX , Stichwort: Erdbeben Nepal.

Aktiv bei der Soforthilfe für die Erdbebenopfer ist auch das in Aachen ansässige Hilfswerk Misereor, deren Partnerorganisationen vor Ort derzeit damit beschäftigt sind, Notunterkünfte aufzubauen sowie Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel zu verteilen. Christine Kögel, Länderreferentin für Nepal bei Misereor, betont, dass der Staat am Himalaya zu den 20 ärmsten Nationen der Welt gehöre.

„Die wirtschaftliche Situation ist sehr schlecht, viele Bürgerinnen und Bürger haben pro Tag nur einen Dollar oder weniger zur Verfügung.“ Etliche Gebiete in dem gebirgigen Land seien schwer zugänglich, was die aktuelle Nothilfe ausgesprochen kompliziert mache. Um finanzielle Unterstützung bittet deshalb auch Misereor.

Die Bankverbindung lautet: Bischöfliches Hilfswerk Misereor, Pax-Bank Aachen, IBAN:DE75 3706 0193 0000 1010 10, BIC:GENODED1PAX, Stichwort: Nepal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert