Sadistische Mörderin von NRW nach Frankfurt verlegt

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Wegen der angeordneten Sicherungsverwahrung ist eine Mörderin aus Nordrhein-Westfalen ist ein Gefängnis in Frankfurt am Main verlegt worden.

Die 56-Jährige wurde am Donnerstag dorthin gebracht, wie ein Sprecher des NRW-Justizministeriums am Freitag mitteilte. Sie ist die erste Frau in NRW, für die Sicherungsverwahrung angeordnet wurde. Sie wurde in das Gefängnis Frankfurt III verlegt, weil dort bereits zwei Frauen in Sicherungsverwahrung untergebracht sind.

Das Landgericht Bielefeld hatte die sadistische Mörderin 1999 zu 13 Jahren Haft verurteilt und eine Unterbringung in der Sicherungsverwahrung angeordnet. Das Landgericht Krefeld ordnete im August die Vollziehung der Sicherungsverwahrung über das Ende der Haftstrafe hinaus an, weil weiterhin die Gefahr schwerer Gewalt- oder Sexualstraftaten bestehe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert