Hamburg - Popstar und Oma: Sängerin Nena wird 50

Popstar und Oma: Sängerin Nena wird 50

Von: Korrespondentin Marina Antonioni, ddp
Letzte Aktualisierung:
Nena Sängerin 50
Feiert am 24. März ihren 50. Geburtstag: Sängerin Nena.

Hamburg. Den Gedanken an ihren 50. Geburtstag am Mittwoch fand sie noch vor einigen Wochen einfach nur „total lustig” und „unwirklich”. Zweifache Oma ist Nena inzwischen. Eine Großmutter mit Röhrenjeans, Lederjacke und New-Wave-Haarschnitt, die zu den erfolgreichsten deutschen Musikerinnen zählt und ab 8. April wieder auf Tournee geht.

So wie optisch die Zeit bei ihr stehengeblieben zu sein scheint, ist auch ihre Stimme seit Jahrzehnten vertraut: ein wenig hauchend, ein bisschen quengelnd - Nena eben. „Sie ist sozusagen fast Allgemeingut: Von der Oma bis zum Teenie, alle kennen Nena”, sagt Moderator Peter Illmann.

Eigentlich heißt sie Susanne Gabriele Kerner. Am liebsten wird sie geduzt. Auch Moderator Dieter Thomas Heck erinnert sich gut an seine erste Begegnung mit ihr in der ZDF-„Hitparade” in den 80er Jahren. „Da kam ein Mädchen auf mich zu, das sehr selbstbewusst war. Wo alle anderen einen tiefen Diener oder einen Knicks machten, kam sie rein und sagte: Du bist doch der Dieter. Darf ich Dieter sagen?”, erzählt Heck im ddp-Interview. Nena sei „eine unglaubliche Persönlichkeit” gewesen. „Mir war von Anfang an klar, dass das ein Mädchen ist, das eine ganz große Karriere macht.”

Die Tochter eines Lehrerehepaars aus Hagen startete diese Musikkarriere nach einer Goldschmiedelehre mit 19 Jahren. Zunächst mit der Band The Stripes, später dann als Nena mit Band. Ihr erster Hit war „Nur geträumt”. Er schaffte den Sprung auf Platz zwei der deutschen Hitparaden. Dann kam der Riesenerfolg mit „99 Luftballons” (1983), der auch die Charts unter anderem in den USA, England, Australien und Japan stürmte. Dieser Song habe „den Nerv der Zeit exakt getroffen”, sagt Illmann. In seiner Musiksendung „Formel Eins” hatte er Nena damals regelmäßig zu Gast. „Die 80er Jahre waren die Zeit der Friedensbewegung. Und dieses etwas naive Lied sprach vielen aus der Seele.”

Nena war eine der wichtigsten Vertreterinnen der Neuen Deutschen Welle. Hits wie „Leuchtturm”, „Ich geh mit Dir, wohin Du willst”, Irgendwie, irgendwo, irgendwann„, ”? Fragezeichen„ oder ”Rette mich„ folgten. In der Kinokomödie ”Gib Gas - ich will Spaß„ gab die Sängerin an der Seite von Karl Dall ihr Schauspieldebüt. Bereits 1984 hatte Nena mit ihrer Band elf Goldene Schallplatten geholt. In den folgenden Jahren ebbte die allgemeine Hysterie dann aber allmählich ab und es kam 1987 zur Trennung der Gruppe.

Mit der ruhigen Platte „Wunder geschehn” startete Nena Ende 1989 ihre Solokarriere. 1994 moderierte sie einige Folgen des ARD-Jugendmagazins „Metro”, veröffentlichte mehrere Alben mit Kinderliedern und synchronisierte Zeichentrickfilme. Nena war inzwischen selbst Mutter geworden. Einen Schicksalsschlag musste sie verwinden, als ihr erster Sohn Anfang 1989 mit knapp einem Jahr starb. 1990 kamen die Zwillinge Sakias und Larissa zur Welt, die aus einer Beziehung mit dem Schauspieler Benedict Freitag stammen. Im Abstand von zwei Tagen machten die Zwillinge die Popsängerin Ende Dezember zur Oma. Die Frage, ob sie mit 19 Jahren womöglich zu früh dran sein könnten, stelle sich für sie nicht, hob Nena im Herbst im ddp-Interview hervor. „Bei uns geht es nie nur um diese Mutter-Kind-Rollen-Verteilung, sondern es geht darum, gemeinsam ein Leben zu gestalten.” Sie habe sich einfach nur gefreut. Anlässlich ihres Bühnenjubiläums brachte die Sängerin 2003 das Album „20 Jahre - Nena featuring Nena” heraus und coverte darauf ihre alten Songs, unter anderem im Duett mit Kim Wilde und ihrem guten Freund Udo Lindenberg. „Sie hat jetzt nicht die Wahnsinnsstimme wie vielleicht Tina Turner, sie singt eher im Normalbereich. Aber es passt genau zu den Songs und zu den Texten, die sie singt. Das ist sehr stimmig. Ich glaube, darin liegt der große Erfolg - in der Authentizität”, meint Illmann. Auch Nenas Album „Willst Du mit mir gehn” (2005) mit der Hitsingle „Liebe ist” war ein Erfolg.

Zu ihrem 50. steigt von Dienstag auf Mittwoch eine große Party mit Freunden und Familie in Hamburg. Für Udo Lindenberg ist Nena ganz einfach eine „legendäre Pop-Praline”, sie sei „außer-überirdisch”, schwärmt er.

Auch als Künstlerin mit Hang zum Spirituellen und Esoterischen ist sie bekannt. Gerüchte, sie sei gar einer Sekte beigetreten, wies sie im September weit von sich. Manche meinten vielleicht, „ach, Nena nervt und redet zu viel”, sagt Illmann. Nena habe aber wie viele Künstler einfach ihren eigenen Kopf. „Sie ist wie Nina Hagen ein Mensch, der mit anderen Leuten kann - oder eben nicht.”

2007 gründete die Sängerin unter anderem mit ihrem Lebensgefährten, dem Musiker Philipp Palm, die nicht ganz unumstrittene ”Neue Schule Hamburg„, in der selbstbestimmtes Lernen und Freiheit im Mittelpunkt stehen sollen. Mit dem zwölf Jahre jüngeren Palm hat Nena die beiden 1995 und 1997 geborenen Söhne Samuel und Simeon. Ihr Ältester Sakias wird sie auf ihrer Tour begleiten. Er hat auch auf ihrem jüngsten Album ”Made in Germany„ mitgesungen.

Wenn sie auf die vergangenen Jahrzehnte zurückblicke, staunte Nena im September, könne sie nicht fassen, „was alles in ein einziges Leben reinpasst”. Älter werden sei für sie etwas „Heiliges”. Sie sei „tierisch aufgeregt” und werde den Geburtstag „mindestens 50 Mal würdigen und feiern”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert