Frankfurt/Aachen - Letzter Ausweg Dschungelcamp

Letzter Ausweg Dschungelcamp

Von: Christoph Velten
Letzte Aktualisierung:
Ab in den Dschungel: (oben l.-
Ab in den Dschungel: Erotik-Model Micaela Schäfer, Moderatorin Ramona Leiß, Schauspieler Rocco Stark, Sängerin „Kim Gloss” und Schauspielerin Radost Bokel posieren vor dem Abflug nach Australien für die Fotografen. Foto: dpa

Frankfurt/Aachen. Es ist so etwas wie der letzte Weg, den sogenannte Prominente in den Medien gehen können: der Weg in den Dschungel. Am Freitag startet RTL die sechste Staffel von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus”.

Am Montag teilte der Sender offiziell mit, wer sich in diesem Jahr den widrigen Bedingungen des Australischen Dschungels, den teils menschenunwürdigen Spielchen der Fernsehredakteure und vor allem den hämischen Kommentaren der beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach aussetzen wird.

Die Namen sind so banal wie die Motive der Protagonisten offensichtlich sind: Brigitte Nielsen (48), die als Schauspielerin und Model sowie als einstige Ehefrau von Sylvester Stallone bekannt wurde, und der brasilianische Ex-Fußball-Profi und ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Ailton (38) sind wohl noch die bekanntesten Gesichter. Aber auch die einst beliebte Moderatorin Ramona Leiß („Knoff-Hoff-Show”) und der einstige Kinderstar Radost Bokel sind mit dabei.

Mediale Aufmerksamkeit

Geldnot und der übermäßige Drang nach medialer Aufmerksamkeit dürften auch in diesem Jahr die maßgeblichen Beweggründe gewesen sein, mit denen RTL die in Vergessenheit geratenen Fernsehstars in die tiefsten Niederungen der deutschen Fernsehunterhaltung gelockt hat. Abenteuerlust und Selbstfindung, der Spaß, sich in der Gruppe neuen Herausforderungen zu stellen, lauten wie so oft die offiziell geäußerten Argumente. „Es wird bestimmt nicht einfach im Camp. Aber ich habe keine Angst!”, zitiert RTL etwa die Dänin Brigitte Nielsen.

Fünf Dschungelcamp-Kandidaten verdanken ihre zweifelhafte Bekanntheit deutschen Casting-Shows: Erotik-Model Micaela Schäfer (28) nahm 2006 an Heidi Klums ProSieben-Show „Germanys Next Topmodel” teil. Die Sängerin Kim Debkowski, Spitzname „Kim Gloss” (19), war zwei Mal bei der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar”. Der Sänger Daniel Lopes (35) wurde in der ersten „DSDS”-Staffel Siebter und war 2011 Kandidat der RTL-Show „Das Supertalent”. Der Sänger Martin Kesici (38) gewann 2003 die Sat.1-Casting-Show „Star Search”. Der Schweizer Zauberkünstler Vincent Raven (45) siegte 2008 bei der Pro-Sieben-Show „The Next Uri Geller”.

Die weiteren Teilnehmer von „Ich bin ein Star...” sind Ex-Tic-Tac-Toe-Sängerin Jazzy (36), die eigentlich Marlene Tackenberg heißt und der aus der Sat.1-Serie „Hand aufs Herz” bekannte Schauspieler Rocco Stark (25), der Schlagzeilen als unehelicher Sohn von Uwe Ochsenknecht machte.

Am Mittwoch sollen die Kandidaten von ihrem Hotel zum Dschungelcamp aufbrechen. Es liegt laut RTL nahe der Gold Coast im Osten Australiens. Das Klima ist subtropisch; im Januar herrschen durchschnittlich 29 Grad tagsüber und nie unter 20 Grad Celsius in der Nacht. Hitze und Luftfeuchtigkeit sind aber wohl die geringsten Herausforderungen, denen sich die elf Kandidaten stellen müssen. Vor allem gilt es, sich in der Gruppe zurechtzufinden. Für Zickenkrieg und Psychoterror sorgen die Kandidaten in der Regel selbst. Und während sich RTL über die Einschaltquoten freut, wird der Kampf um die Krone des Dschungelkönigs auf der menschlichen Ebene entschieden.

Gewonnen ist damit allerdings noch lange nichts. Selbst der bei den Zuschauern so beliebte, weil nett und anständige Peer Kusmagk hat nach dem Gewinn der RTL-Dschungelshow im vergangenen Jahr nicht wieder zurückgefunden in die begehrenswerte Fernsehwelt - zumindest nicht so, dass es jemand mitbekommen hätte.

Zuschauer entscheiden über Dschungel-König

Nur der Auftakt wird bereits ab 21.15 Uhr gesendet, danach startet die Dschungelshow zwei Wochen lang täglich um 22.15 Uhr. Die Kür der Königin oder des Königs des Dschungels 2012 findet am Samstag, 28. Januar, statt. Zuletzt war der Schauspieler und Moderator Peer Kusmagk im Januar 2011 Dschungelkönig geworden. Diese fünfte Staffel hatte mit durchschnittlich 7,62 Millionen die meisten Zuschauer.

Die Zuschauer entscheiden wieder mit Anrufen, wer in der ersten Woche zur täglichen Dschungelprüfung antreten muss. In der zweiten Woche verlässt jeden Tag der Kandidat mit den wenigsten Anrufen das Camp. Die übrigen entscheiden untereinander, wer von ihnen zur Dschungelprüfung antreten und Ängste oder Ekel überwinden muss. Nur bei erfolgreich absolvierter Prüfung gibt es mehr zu essen als nur eine Handvoll Reis und Bohnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert