Krankenschwester von legendärem Times-Square-Foto ist tot

Letzte Aktualisierung:

New York. Die Frau, die angeblich die Krankenschwester auf dem berühmten Kussfoto von den Feiern zum Kriegsende 1945 auf dem New Yorker Times Square ist, ist tot.

Edith Shain starb nach Angaben des amerikanischen Fernsehsenders CBS vom Donnerstag mit 91 Jahren in Los Angeles. Shain selbst hatte mehrfach gesagt, dass sie die junge Frau sei, die auf dem Bild spontan von einem Seemann geküsst wird.

Das Bild des in Polen geborenen New Yorker Fotografen Alfred Eisenstaedt soll am 14. August 1945 entstanden sein, als die Amerikaner auf den Straßen die Kapitulation Japans und das Ende des Zweiten Weltkrieges feierten. Es zeigt einen Matrosen in dunkler Uniform, der eine Krankenschwester spontan in den Arm nimmt und die nach hinten gebeugte Frau auf den Mund küsst. Um sie herum auf dem berühmtesten Stück des Broadways stehen lachende Seemänner und staunende Passanten. Die Szene wird an der gleichen Stelle jeden Tag von Dutzenden Touristen nachgestellt.

Immer wieder gab es Zweifel an dem Bild. Zum einen meinten Kritiker, es sei so perfekt, dass es gestellt sein müsse. Das gilt aber als widerlegt. Zum anderen gibt es gleich mehrere Menschen, die entweder die Krankenschwester oder der Matrose gewesen sein wollen. Der 1995 gestorbene Fotograf hatte die beiden nie nach ihrem Namen gefragt, später jedoch vermutete auch er in Shain die Krankenschwester.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert