Jürgen Domian hat als Nighttalker ein erschüttertes Menschenbild

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Domian
Jürgen Domian liest aus seinem Buch „Interview mit dem Tod” in der Buchhandlung Gollenstede. Foto: dpa

München. Jürgen Domian blickt als Moderator der nächtlichen WDR-Talksendung „Domian” in menschliche Abgründe. Dadurch habe sich sein Menschenbild zum Negativen verändert, sagte der 54-Jährige der „Süddeutschen Zeitung”.

„Ich habe mir früher nicht ausmalen können, zu was der Mensch fähig ist.”

Er habe in den vergangenen 16 Jahren Gespräche mit Gewaltverbrechern, deren Opfern, aber auch mit „ganz normalen Menschen” geführt, „die von unfassbaren Lügen und Niedertracht erzählten.” Allerdings begegneten ihm auch immer großartige Menschen. „Wenn es die nicht gäbe, würde ich zum Zyniker.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert