Irving setzt auf Obama

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Der US-Bestseller-Autor John Irving hat dem US-Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney vorgeworfen, „Dinosaurier-Politik” zu betreiben.

„Die Republikaner haben in den letzten vier Jahren nichts anderes gemacht, als Obama Knüppel zwischen die Beine zu werfen”, sagte der 70-Jährige in einem am Montag veröffentlichten Interview der „Berliner Zeitung”. Sie seien in Fundamentalopposition zu Obama gegangen.

„Ich verabscheue und verachte Mitt Romney und seinen Vize.” Er könne nur hoffen, dass der neue Präsident der alte sein werde. Obama sei einer der besten Präsidenten, „den wir in turbulenten Zeiten wie diesen überhaupt haben können”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert