Gary Ross will „Die Tribute von Panem” nicht weiter verfilmen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Tribute von Panem Gary Ross
Donald Sutherland als Präsident Snow kündigt in einer Szene des Films "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" die 74. Hungerspiele an. Foto: dpa

Los Angeles. Gary Ross (55), Drehbuchautor und Regisseur von „Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele”, wird nicht an der Fortsetzung der Bestsellerverfilmung beteiligt sein.

„Nach reichlicher Überlegung habe ich entschlossen bei ”Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe„ nicht Regie zu führen”, erklärte Ross laut einem Bericht des Branchendienstes „Hollywood Reporter” in einem Statement. Der von den Produzenten vorgesehene enge Produktionsplan lasse ihm nicht genügend Zeit, um das Werk so zu realisieren, wie er sich dies vorstelle.

Mit bereits mehr als 350 Millionen Euro Einspielergebnis innerhalb von fünf Wochen ist die Verfilmung des ersten Bandes von Suzanne Collins Romantrilogie bereits einer der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres. In Deutschland haben das düstere Science-Fiction-Drama bislang rund 1,5 Millionen Menschen gesehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert