Florian David Fitz nimmt seine Filmfiguren ernst

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Florian David Fitz
Für Schauspieler Florian Davit Fitz ist sein Regiedebüt „Jesus liebt mich” keine Abrechnung mit Religion oder Kirche. Foto: dpa

München. Für Schauspieler Florian Davit Fitz ist sein Regiedebüt „Jesus liebt mich” keine Abrechnung mit Religion oder Kirche. Der Film sei „eine lustige Auseinandersetzung mit den religiösen Klischees, die wir im Kopf haben”, sagte der 38-Jährige der „Süddeutschen Zeitung” (Donnerstagausgabe).

Daher sehe Jesus eben auch so aus, wie man sich ihn vorstelle „mit seinen langen Haaren”, fügte Fitz hinzu. Bislang sei er immer gut damit gefahren, dass man als Filmemacher alles behaupten könne, solange man seine Charaktere wirklich ernst nehme. „Jesus liebt mich” startet am Donnerstag in den deutschen Kinos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert