Dschungelcamp: Halbnackte Tatsachen und Mitleid zum Wochenstart

Von: Madeleine Gullert
Letzte Aktualisierung:
Dschungelcamp Tanja Jörn
Mussten sich gemeinsam auf Schatzsuche begeben: Tanja Tischewitsch und Jörn Schlönvoigt. Foto: RTL
Dschungelcamp
Walter Freiwald kam am Montagabend halbnackt aus der Camptoilette. Foto: RTL

Berlin. Wenn man nur lange genug quengelt, wird man belohnt. Jörn „Dschungelcamp“-Streber Schlönvoigt durfte endlich ein großes Abenteuer erleben. RTL wollte sich wohl versöhnlich zeigen an diesem Montag, etwas Mitleid zum Wochenstart.

Wollte der kleine Jörn doch so gerne eine Dschungelprüfung machen. Warum ihm der Zuschauer das bisher verwehrte, war im Camp auch schnell analysiert. Der Typ Traumschwiegersohn sei einfach zu langweilig, kein Abenteurer. „Keine Ecken und Kanten“, aber immerhin „hilfsbereit“ und „ordentlich“ ist er, sagen die anderen.

RTL schickt ihn deshalb auf eine Schatzsuche mit Tanja. Der überglückliche Jörn wird dann aber doch veräppelt. Die vermeintliche Querung eines Parcours mit gefährlichem Getier absolviert er mit verschlossenen Augen gelotst von Tanja – nur war da eben gar kein dramatischer Parcours, sondern einfach mal gar nichts. Perfide.

Jörn machte gute Miene zum bösen Spiel und lobte Tanja für ihre authentische Beschreibung der Aufgabe. „Ich bin Schauspieler, mich kann man nicht verarschen.“ Nun ja, genauso gut wie Jörns „GZSZ“-Kollegen war Tanjas Darbietung sicher. Einen Oscar gibt es dafür aber noch lange nicht. Bleibt eigentlich nur eine Frage: Warum musste die Ex-„DSDS“-Kandidatin für die Aufgabe dringend einen Bikini anziehen?

Das war vielleicht auch Teil des versöhnlichen Montagabends, Belohnung für die männlichen Zuschauer. Und dann gab es ein ganz richtiges Happy End, für den Guten. Jörn darf Dienstagabend in eine echte „Dschungelprüfung“, und dann wohl den Klassiker. Ein ekliges Menü winkt. Als Duo der „Schöne und das Biest“ begleitet ihn der grumpige Walter Freiwald. Der hatte für die erste FSK-18-Szene im Camp gesorgt. „Habt Ihr jetzt echt Walters Pillermann gesehen“, fragt Sara Kulka in die Kamera? Nun ja, leider ja, und zwar nicht nur einmal. Der alte Nörgler kam halbnackt aus der Camptoilette, was RTL mehrfach zeigt, wohl aus Mangel an anderem Sendematerial. Nicht schön.

„Ich bin ein Star und hole ihn raus“, kommentierte Walter selbst den Vorfall. Bitte ein Tusch. Den Anblick von Walters Astralkörper hat Rolfe scheinbar nachhaltig verwirrt, er stellte die Szene mehrfach nach. Nach müde kommt doof sagt man ja. Erste Anzeichen von senilem Lagerkoller. 

Relativ unaufgeregt und ruhig brachte Angelina aus ihrer Dschungelprüfung zehn Sterne mit. Dass sie während der Prüfung mit einer Schlang spricht, kann man Angelina nicht verübeln. Es war wahrscheinlich das anregendste Gespräch seit Tagen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert