Der Vulkan Wolf bricht auf den Galápagosinseln aus

Letzte Aktualisierung:
10141815.jpg
Der Volkan Wolf bricht wieder aus. Foto: afp

Nach einem Vulkanausbruch auf den für ihre einmalige Tier- und Pflanzenwelt bekannten Galápagosinseln sind Tierschützer in Sorge um eine vom Aussterben bedrohte Leguanart..

Der Vulkan Wolf war am Montag (Ortszeit) erstmals seit 30 Jahren wieder ausgebrochen, die Lavaströme stellten für die auf der Nordwestseite des Vulkans angesiedelten Leguan-Kolonien aber zunächst keine akute Gefahr dar, wie die Nationalpark-Verwaltung erklärte. In dem Gebiet leben die letzten auch als rosa Landleguane bekannten Drusenköpfe, eine Schuppenechsenart. Sie wurden 1986 entdeckt. Die Parkverwaltung war von der Besatzung eines Touristenboots gewarnt worden, dass der 1707 Meter hohe Vulkan Wolf Asche und Lava speie. Mitarbeiter des Parks machten sich anschließend von einem Flugzeug aus ein Bild von der Lage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert