Brände in NRW: Eine Tote, mehrere Schwerverletzte

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Lemgo. Bei zahlreichen Bränden in Nordrhein-Westfalen sind am Wochenende mehrere Menschen teils schwer verletzt worden. In Solingen fanden Mitarbeiter eines Pflegedienstes eine tote Seniorin in ihrer verrußten Wohnung.

Ersten Ermittlungen zufolge führte eine nicht gelöschte Kerze am Krankenbett zu einem Brand, der jedoch durch Sauerstoffmangel selbstständig wieder erlosch. Ob das Feuer die Ursache für den Tod der 82-Jährigen waren, sei noch zu klären, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Ein 35 Jahre alter Mann erlitt in Lemgo bei Bad Salzuflen schwere Verletzungen, als am frühen Sonntagmorgen in seiner Dachgeschosswohnung ein Brand ausbrach. Nur mittels eines nassen Handtuchs über seinem Kopf habe dem Mann wohl überlebt, berichtete die Polizei. Da die Flammen schnell auf das Dach übergriffen, musste auch das Nachbarhaus evakuiert werden. Die Brandursache war zunächst unklar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 100.000 Euro.

Bereits am Samstag entstand in einer Wohnungsküche in Wesel aus unbekanntem Grund ein Feuer, bei dem der 44-jährige Bewohner schwer verletzt wurde. Nach Angaben der Polizei hatte er zunächst noch versucht, den Brand selbst zu löschen, erlitt dabei jedoch eine Rauchvergiftung und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Vier andere Hausbewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

Bei einem Scheunenbrand in Oberntudorf bei Paderborn zog sich ein 24 Jahre alter Mann schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr wurde in der Nacht zum Sonntag alarmiert und war mit den Löscharbeiten bis zum Sonntagmittag beschäftigt, da Stroh in der Scheune gelagert war. Wie der Brand ausbrach, war zunächst nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

Ein brennender Badezimmerschrank hat einen Mann in Ratingen das Dach über dem Kopf gekostet. Zwar konnte das Feuer schnell gelöscht werden, die Wohnung bleibe jedoch bis auf weiteres unbewohnbar, teilten die Behörden mit. Der Mieter und eine weitere Person wurden ins Krankenhaus gebracht. In Essen brach am Sonntagmorgen in einer Dönerbude ein Brand aus, jedoch wurde niemand verletzt. Lediglich bei der Räumung verstauchte sich eine Bewohnerin den Fuß.

Die Homepage wurde aktualisiert