Hamburg/Köln - Bischöfe „unglücklich” über Meisners Angriff auf Merkel

Bischöfe „unglücklich” über Meisners Angriff auf Merkel

Letzte Aktualisierung:

Hamburg/Köln. Die Mehrheit der deutschen katholischen Bischöfe ist nach einem Bericht des „Spiegels” unglücklich über die Angriffe des Kölner Kardinals Joachim Meisner auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Die Deutsche Bischofskonferenz sei selbst überrascht über die Kritik des Kardinals gewesen, berichtete das Hamburger Magazin am Samstag.

Meisner hatte Merkel am Freitag in der „Bild”-Zeitung aufgefordert, sich bei Papst Benedikt XVI. zu entschuldigen. „Ich kann da nur sagen: Zeigen Sie Größe und entschuldigen Sie sich, Frau Bundeskanzlerin”, sagte der Kölner Erzbischof.

Merkel hatte Anfang Februar wegen der Aufhebung der Exkommunikation des Holocaust-Leugners Richard Williamson eine Klarstellung des Papstes gefordert. Für die Deutsche Bischofskonferenz gilt der Vorfall nach Angaben des „Spiegels” aber als beigelegt, seit Merkel vor sieben Wochen mit Benedikt XVI. telefoniert habe.

Als Grund für Meisners neue Kritik an der Kanzlerin vermuten einige Bischöfe dem Bericht zufolge einen Auftritt Merkels vor der Katholischen Akademie am Dienstag in Berlin. Die Leitung der Akademie soll dort keine kritischen Fragen zu der Papstschelte der Kanzlerin zugelassen haben, die bei vielen Gläubigen auf Unverständnis gestoßen sei. Meisner habe sich daraufhin über die „lauen Katholiken” in Berlin geärgert, die nichts zustande brächten, berichtet der „Spiegel”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert