Auf einen Hauch von Frühling folgt Schmuddelwetter

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Wetter Januar
Vorbei mit der Idylle: Nach vorfrühlingshaftem Wetter Anfang Januar wird es in der kommenden Woche in weiten Teilen Deutschlands schmuddelig. Foto: dpa

Offenbach. Nach vorfrühlingshaftem Wetter wird es in der kommenden Woche in weiten Teilen Deutschlands schmuddelig. Am Sonntag zeigt sich das Wetter zwar zunächst mit viel Sonnenschein und vereinzelten Wolken noch einmal von seiner freundlicheren Seite, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mitteilte.

Doch mit zwei bis sieben Grad wird es etwas kälter. Im Nordosten kann es zudem auch einzelne Schauer geben. Am Montag ist es dann aber in den meisten Regionen vorbei mit Sonnenschein, von Westen und Nordwesten ziehen dichtere Wolken mit etwas Regen ins Land. Nur in Alpennähe scheint noch längere Zeit die Sonne. Ganz im Nordosten und in höheren Berglagen fällt vereinzelt Schnee. Insgesamt werden drei bis sieben Grad erreicht.

Am Dienstag gibt es über ganz Deutschland Wolken, die hauptsächlich im Osten und Süden Regen bringen. Sonst bleibt es überwiegend trocken. Im äußersten Nordosten kann bis ins Tiefland Schnee fallen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen einem und sieben Grad.

Die Homepage wurde aktualisiert