Ashton Kutcher lässt Twitter-Nachrichten kontrollieren

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
ashton kutcher
Der US-Schauspieler Ashton Kutcher hat in ein Berliner Start-Up Unternehmen namens Gidsy investiert. Die Betreiber des Internetdienstes, Philipp Wassibauer sowie Edial und Floris Dekker, erhielten eine Finanzspritze in Höhe von 1,2 Millionen US-Dollar (rund 946.000 Euro), wie das Unternehmen mitteilte. Foto: dpa

Berlin. Schauspieler Ashton Kutcher lässt seine Twitter-Nachrichten nach einem peinlichen Zwischenfall künftig zensieren. Seine Firma Katalyst werde die Inhalte der Tweets vorab prüfen, teilte Kutcher am Donnerstag mit.

Der „Two And A Half Men”-Darsteller hatte die Entlassung eines Footballtrainers an der Universität Pennsylvania State kritisiert und erst später festgestellt, dass der Mann wegen eines Missbrauchsskandals gefeuert wurde.

„Es war ein Fehler, der nicht wieder passieren wird”, schrieb Kutcher. Der 33-Jährige gehört mit über acht Millionen Abonnenten zu den beliebtesten Prominenten bei Twitter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert