Übach-Palenberg - Noch Zeit fürs Ehrenamt bei täglicher Arbeit

Anzeige
zur Webansicht Mo. 11.12.2017

Noch Zeit fürs Ehrenamt bei täglicher Arbeit

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. „Es ist keine Übertreibung, wenn ich sage: Ohne Sie geht es nicht!“: Der Aachener Handwerkskammerpräsident Dieter Philipp sagte das am Mittwoch im Carolus-Magnus-Centrum von den Ehrengästen der Kammer.

Image
25 Verdienstnadeln der Handwerkskammer Aachen vergaben Präsident Dieter Philipp (l.) und Hauptgeschäftsführer Peter Deckers (r.) an die ehrenamtlich Tätigen im Kammerbezirk Aachen. Foto: Markus Bienwald

Es ging wörtlich um „Ehre“, denn die 33 an diesem Nachmittag in der ehemaligen Lohnhalle des Verwaltungsgebäudes der früheren Gewerkschaft Carolus Magnus ausgezeichneten Personen sind Ehrenamtler. Menschen, die ihr langjähriges Engagement beispielsweise in Gesellen-, Meister-, Abschluss- oder Fortbildungs-Prüfungsausschüssen einsetzen und, laut Dieter Philipp, auch in Berufsbildungsausschüssen entscheiden und diskutieren, beispielsweise bei Streitigkeiten mit Auszubildenden.

Der Kammerpräsident betonte das besondere Werteverständnis im Handwerk, das die allein im Kammerbezirk Aachen rund 1750 Ehrenamtler auszeichne. „Sie tragen ganz maßgeblich zur beständigen Weiterentwicklung des Wirtschaftszweiges bei“, lobte Dieter Philipp.

So sicherten die Ehrenamtler dank ihres Beitrags auch nur die zuverlässige Erledigung gesetzlicher Aufgaben, die den Handwerks­organisationen obliegen. „Ohne Sie wäre unser Prüfungssystem nicht aufrecht zu erhalten“, schloss der Präsident vor den rund 70 Anwesenden, „und sie machen das alles, als ob es selbstverständlich wäre“, beschrieb Dieter Phi­lipp, „das ist es aber nicht.“

Wie sich das ehrenamtliche Engagement in den täglichen Arbeitsprozess einbinden lässt, machte die Gesprächsrunde zwischen Kammer-Hauptgeschäftsführer Peter Deckers und Kfz-Technikermeister Bernd von Wirth aus Jülich deutlich. Er erhielt den Anstoß zu seinem Ehrenamt über eine Mitarbeit im Gesellenprüfungsausschuss. „Wenn man keinen Spaß an diesem Ehrenamt hat, sollte man es lassen“, sagte von Wirth, der auch das nötige Engagement für den freiwilligen Einsatz betonte.

„Bewunderung sollte man dafür nicht unbedingt erwarten“, schloss er, aber der Rückhalt durch die Kammer und nicht zuletzt das auch fachlich fördernde Miteinander unter den Kollegen und mit den sich verändernden Prüfungsbedingungen sah er als sehr positiv an.

Von der Musik des Jazz-Quartetts „Latin Lounge“ begleitet, freuten sich die Jubilare über Nadeln und Urkunden. Verdienstnadel in Gold für 25 Jahre im ehrenamtlichen Einsatz: Bäckermeister Karl-Heinz Heidbüchel (Aachen); Radio- und Fernsehtechnikermeister Karl Hermanns (Aachen); Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Kurt Hermanns (Aldenhoven); Oberstudienrat Horst-Dieter Kreitz (Aachen); Tischlermeister Olaf Lütten (Aachen); Estrichlegermeister Kurt Maibaum (Aachen); Oberstudienrat Stephen Möring (Aachen) und Friseurmeisterin Erika Rutten (Geilenkirchen); Verdienstnadel in Silber für 15 Jahre im ehrenamtlichen Einsatz: Studiendirektorin Angelika Beer (Aachen); Diplom-Designerin Heike Binger (Aachen); Radio- und Fernsehtechnikermeister Herbert Christen (Aachen); Elektroinstallateurmeister Gisbert Dammers (Düren); Tischlermeister Franz Dreßen (Düren); Kfz-Mechanikermeister Hans-Willi Eschweiler (Düren); Radio- und Fernsehtechnikermeister Dirk Felder (Würselen); Professor Boris Gorin (Aachen); Dachdeckermeister Herbert Görtz (Übach-Palenberg), Straßenbauermeister Hans Heinen (Heinsberg); Raumausstatter Manfred Horbach (Aachen); Radio- und Fernsehtechnikermeister Dieter Kaczmarek (Aachen); Maler- und Lackierermeister Marcel Klein (Düren); Sekretärin Luise Lauer (Aachen); Kfz-Mechanikermeister Heinz-Dieter Meier (Düren); Oberstudienrat Peter Poschen (Heimbach); Friseurmeister Helmut Sauer (Düren); Augenoptikermeister Hans-Josef Schümmer (Würselen); Kfz-Mechanikermeister/Betriebswirt Peter Schüren (Selfkant); Diplom-Ingenieur Johannes Steffens (Düren); Berufsschullehrer Benno van den Boom (Aachen); Kfz-Technikermeister Bernd von Wirth (Jülich); Oberstudienrätin Margarete Wagner-Hirsch (Elsdorf); Berufsschullehrer Wolfgang Weisel (Herzogenrath), Schornsteinfegermeister Alfred Wolf (Niederzier).

 Leserkommentare (0)

Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.