Aachen - Ex-Prinz Mike I. sammelt 20.000 Euro Spenden

Anzeige
zur Webansicht Do. 19.07.2018

Ex-Prinz Mike I. sammelt 20.000 Euro Spenden

Von: krüs
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Kinder und Projekte, mit denen ich etwas für die Mädchen und Jungen in Aachen tun kann, liegen mir nach wie vor sehr am Herzen“, sagt Michael Foellmer. In der vergangenen Karnevalssession stand er als Prinz Mike I. auf den Bühnen der Stadt und stellte seine Session unter das Motto „Kinderträume“.

Image
Choreograph Thomas Schröder (von links), Ex-Prinz Michael Foellmer, Moderator Laurin Melms sowie Markus Jussen von „Hand in Hand“ und Ulrike Keppeler von der Kita Reimser Straße freuen sich über das Geld, das beim Tanzen des „Öcher Styles“ zusammengekommen ist. Foto: Roeger

„Da lag es nah, gemeinsam mit meinem Hofstaat mit verschiedenen Aktionen Spenden für Kinder zu sammeln, die Unterstützung brauchen können“, erklärt Foellmer, der insgesamt mehr als 20.000 Euro für gemeinnützige und soziale Zwecke zusammentragen konnte – unter anderem für das Aachener Klenkes Komitee und die Sammlung Crous.

Mit seinem Team ging er aber noch einen Schritt weiter und nutzte die Popularität seines Sessionshits „Öcher Style“ mit dem dazu eigens kreierten Tanz, um Kinder glücklich zu machen. Bei der Aktion „Öcher Style für Öcher Kids“ tanzten bis zum Aschermittwoch rund 15.000 Menschen im Stil von Prinz Mike I. und sorgten damit zusätzlich für Spenden zugunsten von Aachener Kinderprojekten.

Der Tanz, den Choreograph Torsten Schröder für Prinz und Hofstaat zum gleichnamigen Lied entwickelte, schlug ein und machte auch im Internet seine Runden. Gemeinsam mit einem lokalen Radiosender riefen die Akteure Anfang Januar 2018 zum Nachtanzen für den guten Zweck auf. Und das kam an: Ob in Schulen oder Kindergärten, Hotels oder Firmen, auf Sportplätzen oder in Trainingshallen – rund 15.000 Menschen tanzten vor laufenden Handykameras.

„Wir haben zehn Euro pro Video für den guten Zweck in Aussicht gestellt. Rund 100 Videos kamen zusammen und somit 1000 Euro für den guten Zweck“, zählt Schröder begeistert bei der Spendenübergabe auf. Freuen dürfen sich über je ein Drittel der Spendensumme der Verein „Hand in Hand“ von Markus Jussen, die Kindertagesstätte Reimser Straße und die Kita St. Martin. Schröder ist nicht nur als frisch gebackener Vater eines kleinen Sohnes nah am Thema.

„Als Tanzsporttrainer bin ich in der Städteregion Aachen in vielen Schulen und Kindergärten unterwegs und engagiere mich auch als Moderator für verschiedene Benefizveranstaltungen zugunsten der jungen Aachener“, erzählt Schröder. Noch ist nicht bekannt, wer der nächste Prinz wird. Aber Schröder hofft, dass es wieder ein mittanzbares Prinzenlied geben wird: „Ich stünde in jedem Fall zur Verfügung. Es hat wirklich viel Spaß gemacht, und wir konnten noch etwas Gutes tun.“