Freizeittipps
6858599.jpg

Kommentiert: Es wird weiter funktionieren

Ein Kommentar von Heribert Förster

Sportlich wird Borussia Mönchengladbach den Weggang von Marc-André ter Stegen verkraften.

 Der Verein kann einige Millionen Euro in die Hand nehmen und damit einen richtig guten Torwart (denkbar wären zum Beispiel Yann Sommer/FC Basel oder Oliver Baumann/SC Freiburg) als Nachfolger in den Borussia-Park holen. 

Doch natürlich schmerzt abseits des Rasens der Verlust des 21-Jährigen, der seit gefühlt 21 Jahren für die Borussia kickt. Der so talentierte Torwart ist eines der Gesichter der neuen Borussia, ein Eigengewächs, ein Publikumsliebling.Dass der Ruf (wahrscheinlich) des FC Barcelona auch für einen Torwart zu verlockend ist, muss man akzeptieren. Und trotz seiner Jugend muss dieser Schritt für ter Stegen nicht zu früh kommen. Den Status als Talent hat er nach knapp 100 Bundesligaspielen mit größtenteils hervorragenden Leistungen längst abgestreift. Er ist ein gestandener Bundesliga-Torhüter.

Die Borussia wird den Weggang verschmerzen. Ein Torwart ist leichter zu ersetzen als ein ganzes Rückgrat wie einst mit Dante, Neustädter und Reus. Weitere nicht gewollte Abgänge außer dem Torwart zeichnen sich nicht ab, so dass die spannende Arbeit an der Entwicklung Borussia Mönchengladbachs zu einer Top-Mannschaft des Landes noch längst nicht zu Ende sein dürfte. Mit ter Stegen wäre es schön gewesen, ohne ihn wird es jedoch auch funktionieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert