15541255.jpg

Glossiert: Von Knacksen und Küssen. Eine Fallstudie.

Ein Kommentar von Marc Heckert

Knacks. Es ist kein schönes Geräusch, das ein Handy macht, wenn es Fliesen küsst. Es ist ein böses, ein teures Geräusch. Nicht zu vergleichen mit dem süßen Klang, der entsteht, wenn der Bis-eben-noch-Handyhalter selbst ein Küsschen aufgedrückt bekommt.

Was an dessen Ohr dann nach dem Knacks als zweites Geräusch dringt, ist zwar menschlichen Ursprungs – es kommt unweigerlich vom nächstgelegenen Mitmenschen. Erfreulicher ist es aber nicht: „Haha! Spiderman-App!“ Der humorige Verweis auf das filigrane Netz feiner Risse im gehärteten Gorilla-Glas (heißt wirklich so!) des Displays war mal sehr originell, so im I. Quartal 2011. Seitdem hat der Fun-Faktor des Witzchens einen ähnlich freien Fall hingelegt wie sein Objekt.

Wo wir gerade vom Liegen sprechen: Da liegt sie nun, die kaputte Flunder, und tut nicht mehr. Zumindest teilweise: Tuten tut sie nämlich schon noch, was die Qual des Ex-Nutzers noch verstärkt: Man ruft mich an, und ich kann nicht abnehmen! Der siebte Kreis der Hölle! Noch schlimmer als WLAN weg und Akku alle!

Nun stehen konsequenzenreiche Entscheidungen an: Selbst reparieren? Nach wackeliger Youtube-Videoanleitung und mit diesen Ebay-Spezialschraubenziehern für 1,63 Euro aus Hongkong, mit sechs Klauen und genauso vielen Wochen Lieferzeit?

Eine kurze Umfrage im Kollegenkreis nach den Erfolgsaussichten eines solchen Ruin-it-yourself-Unterfangens ergibt gemischte Resultate. „Ich hab‘s selbst gemacht, und das Handy war im Arsch“, sagt Kollegin 1. „Mein Freund hat‘s gemacht und das Handy geht wieder“, berichtet Kollegin 2. Allerdings ist der Freund ausgebildeter Elektrotechniker. Wir bringen unser Fallofon vielleicht besser zu jemandem, der sich mit sowas auskennt.

Aber wem? Wirbt nicht so ein schraddeliger Bling-Bling-Handyladen in innerstädtischer B-Lage mit Heilkünsten in Sachen Knacks und Kratzer? Flotter Anruf: Uih, arg selbstbewusste Preisgestaltung. Ist dann nicht ein ganz neues Gerät die smartere Lösung? Sind Schlauphones nicht so billig geworden? Flotte Online-Recherche: Nein. Schnell wird klar: Der Knacks ist kein Klacks, der Knacks wird locker dreistellig.

Ein Trost bleibt dem Unglücklichen mit dem seinerseits lockeren Handgriff: Es gibt noch ein schlimmeres Landegeräusch als das Knacks beim Fliesenkontakt. Nämlich das Platsch – der Seebestattung in der Sanitärkeramik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert